Medisports Network

(01.08.2019) Ryan Lochte ist wieder da. Nach dem Ablauf seiner unglücklichen 14-monatigen Dopingsperre stand der demnächst 35-Jährige am Mittwoch bei den US-Meisterschaften in Stanford das erste Mal wieder auf dem Wettkampfblock.

In einem eigens angesetzten Rennen gegen die Uhr schwamm Lochte über die 200m Lagen im Alleingang eine Zeit von 1:57,88 Minuten. Bei den am Sonntag zu Ende gegangenen Weltmeisterschaften in Südkorea hätte dies zum Einzug ins Finale gereicht.

Lochte qualifizierte sich damit für die US Olympic Trials 2020, bei denen es um die Tickets zu den Olympischen Spielen nach Tokio gehen wird. Die Qualifikation für seine fünfte Olympiateilnahme dürfte für den Weltrekordhalter (1:54,00) kein Spaziergang werden. In der nationalen Bestenliste dieses Jahres ist er aktuell lediglich an vierter Stelle und noch haben nicht alle Konkurrenten gezeigt, was sie drauf haben. Nur die jeweils besten zwei Schwimmer der Trials dürfen zu Olympia.

Der mehrfache Weltmeister hat in den kommenden Tagen noch einmal die Gelegenheit nachzulegen. Die 200m Lagen wird er auch am Sonntag im "normalen" Wettkampf noch einmal bestreiten. Zudem stehen für ihn die 100m Schmetterling, 100m Rücken, 200m Freistil und 400m Lagen auf dem Programm.

Links zum Thema: