Medisports Network

(26.07.2019) Seit Mittwoch ist der US-Amerikanische Schwimmstar Ryan Lochte wieder bei Wettkämpfen startberechtigt und der 34-Jährige nutzt direkt seine erster Chance, um wieder auf den Block zu steigen. In der kommenden Woche tritt Lochte bei den nationalen Meisterschaften in Palo Alto (Kalifornien) an.

Dies gab der US-Verband am späten Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach ist Lochte über die 100 und 200 Freistil, die 100m Rücken, 100m Schmetterling sowie die 200 und 400m Lagen gemeldet.

Der sechsfache Olympiasieger verpasste die derzeit stattfindenden Schwimm-Weltmeisterschaften in Korea, da er eine 14-monatige Dopingsperre absitzen musste. Grund für diese war nicht etwa ein positiver Test sondern ein verhängnisvolles Foto auf Instagram. Dieses zeigte Lochte, wie ihm gerade eine Infusion verabreicht wurde. 

Dabei handelte es sich zwar nur um einen harmlosen Vitamin-B-Komplex. Das Problem war jedoch die Menge: Athleten ist es nur erlaubt, Infusionen mit einem Volumen von maximal 100ml innerhalb eines halben Tages verabreicht zu bekommen. Durch das Bild und die anschließenden Ermittlungen der USADA konnten Lochte ein Verstoß gegen diese Regel nachgewiesen werden. 

Wenige Tage nach den Schwimm-Weltmeisterschaften kann sich Lochte nun ein verspätetes Fernduell mit der internationalen Konkurrenz liefern. Über die 200m Lagen gingen die Medaillen in Korea so zum Beispiel bei 1:56,78 Minuten weg - eine Zeit, die der frisch gebackene Familienvater in seiner Karriere bereits 25 Mal unterbieten konnte.