Medisports Network

(19.06.2019) Mit Marius Kusch und Reva Foos werden zwei weitere deutsche Schwimmer in der Premieren-Saison der neuen Schwimm-Profiliga ISL an den Start gehen. Dies wurde am Dienstag offiziell bekanntgegeben.

Nachdem in der vergangenen Woche bereits die ersten vier von acht Teams ihre Aufstellungen für die International Swimming League 2019 verkündeten, folgten nun die restlichen vier Mannschaften. 

Kusch und Foos schließen sich den New York Breakers um US-Youngster Michael Andrew an. Dem Team gehört, wie schon vor mehreren Wochen bekannt wurde, auch der mehrfache Weltmeister Marco Koch an.

Bestätigt wurde am Dienstag zudem, dass Christian Diener in der ISL für das in Großbritannien ansässige Team "London Roar" starten wird. Der Potsdamer ist damit neuer Teamkollege von Olympiasieger Adam Peaty. Auch die dänische Weltmeisterin Jeannette Ottesen, die australischen Sprintasse Kyle Chalmers und Cate Campbell oder auch Spaniens Starschwimmerin Mirea Belmonte gehören dem Team an.

Insgesamt werden damit sieben deutsche Schwimmer in der ersten ISL-Saison mit dabei sein. Bereits in der zurückliegenden Woche wurde offiziell bestätigt, dass Philip Heintz, Sarah Köhler und Franziska Hentke für das italienische Team Aqua Centurions auf den Startblock steigen werden.