Medisports Network

(20.02.2019) Im Januar erklärte Nathan Adrian in einem emotionalem Post, dass bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert wurde. Etwa einen Monat später hat der US-Star nun eine operative Behandlung erfolgreich überstanden und blickt auf die kommenden Herausforderungen im Schwimmbecken.

Volle Entwarnung sei aber noch nicht angesagt. Seine Ärzte werden Adrians Verfassung künftig weiterhin sehr eng überwachen, erklärte er in einem Social Media Post. "Das heißt, mir stehen in den kommenden Jahren eine Menge Arzttermine und Scans bevor, die hoffentlich alle unbedeutend und ereignislos bleiben werden", so Adrian, der damit direkt wieder ins Training einsteigt.

Schon im Anschluss an die Diagnose hatte der Olympiasieger über die 100m Freistil von 2012 erklärt, dass er trotz des Krebs' weiter im Schwimmbecken angreifen wolle. "In wenigen kurzen Wochen werde ich zurück im Wasser sein und meinen Blick voll auf Tokio richten", erklärte er bereits damals. Ob Adrian im Sommer bei den Weltmeisterschaften in Korea starten wird, bleibt nun abzuwarten. Ursprünglich war er als Teil der 4x100m Freistilstaffel für die Titelkämpfe nominiert worden.

Links zum Thema: