Medisports Network

(08.11.2018) Die Schwimm-Weltmeisterschaften 2019 werden möglicherweise ohne die britische Spitzenschwimmerin Hannah Miley stattfinden. Wie die 29-Jährige in dieser Woche gegenüber der BBC erklärte, unterzog sie sich vor kurzem einer Operation am Knöchelgelenk.

Laut ihren Ärzten dürfe es nun sechs bis zwölf Monate dauern, bevor sie wieder an Schwimm-Wettbewerben teilnehmen könne, so Miley. Damit droht ihr auch ein Verzicht auf die Schwimm-WM 2019, die im Juli stattfinden wird.

Der Fokus soll wohl stattdessen auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gehen. Damit sie hier in bestmöglicher Form dabei sein kann, entschied sich die zweifache WM-Medaillengewinnerin für die Operation zum jetzigen Zeitpunkt. Seit fast zwei Jahren hatte die Lagenspezialistin mit Knöchelproblemen zu kämpfen.

Zuletzt war Miley bei den Schwimm-Europameisterschaften in Glasgow am Start. Hier gab es für sie für sie Bronze über die 400m Lagen, die sie schon bei der EM 2010 hatte für sich entscheiden können. Bei den Olympischen Spielen in Rio hatte Miley Platz vier über die 400m Lagen belegt.