Medisports Network

Den Top-Schwimmern nicht nur im Fernsehen zuschauen, sondern live von ihnen lernen - diese Möglichkeit haben junge Sportler im Januar im Rahmen des International Swim Camp auf der Sonneninsel Lanzarote. Bis zu 14 Tage lang dürfen sie in dem neuen High Performance Center vom Erfahrungsschatz der Spitzenathleten und professioneller Schwimmtrainer profitieren.

"Wir wollen zeigen, was man mit Schwimmen erreichen kann, wenn man sich in seinem Leben zielstrebig, organisiert und diszipliniert verhält", erklärt der Wiesbadener Coach Oliver Großmann, der Initiator des Pilotprojekts, das in den kommenden sechs Jahren bis 2024 fortgeführt werden soll.

Die Premiere der Camps wird vom 4. bis 18. Januar stattfinden. Gastgeber ist dabei der bekannte Club La Santa auf Lanzarote. "Das Projekt richtet sich an Athleten ab Landeskader und höher", so Oliver Großmann. "Bis zu 60 junge Athleten können pro Jahr mitmachen. Betreut werden sie nicht nur von einem Athletikcoach und vier professionellen Schwimmtrainern - einer davon ist Lehrertrainer, um Unterricht vor Ort zu ermöglichen - sondern auch insgesamt sechs Spitzenschwimmern."

Aus dem Kreis der deutschen Nationalmannschaft sind hier unter anderem die beiden Europameister Jenny Mensing und Robin Backhaus mit von der Partie. Backhaus sammelt seit kurzem bereits als Personal Coach Trainererfahrung am Beckenrand. Für internationales Flair sorgen zudem die finnische Weltklasseschwimmerin Jenna Laukkanen sowie die vierfache österreichische Olympiateilnehmerin Birgit Koschischek. Auch der u.a. für seinen Youtube-Channel bekannte Deutsche Kurzbahnmeister Dominik Franke und der mehrfache Deutsche Jahrgangsmeister Felix Ziemann werden ihr Wissen an die jungen Talente weitergeben.

"Die Sportler und wir alle wollen mit dem Camp dem Schwimmsport etwas zurückgeben und etwas bewegen. Es ist klasse, dass sich die Sportler sofort für das Projekt zur Verfügung gestellt haben. Sie bekommen dafür kein großes Geld sondern einfach nur ihre Unkosten erstattet. Auch das wird aber nur möglich, weil wir ein recht breites Aufgebot an Eventpartnern gewinnen konnte", erläutert Oliver Großmann. So beteiligen sich nicht nur die Schwimmartikelhersteller arena, HEAD, Speedo, FINIS und adidas an den dem International Swim Camp sondern auch die Hotelkette B&B-Hotels, SebaMed, der Schwimmartikel-Händler SMIT SPORT und das IT-Unternehmen imi GmbH.

Vor Ort stehen dann jeden Tag zwei Wassereinheiten und bis zu drei Stunden Landtraining auf dem Programm. An jedem dritten Tag geht es nur für eine Trainingseinheit in das Freiluft-50m-Becken des Club La Santa, um auch die Regeneration nicht zu vernachlässigen. Für den Termin im kommenden Januar gibt es noch wenige Plätze für potentielle Teilnehmer. Abhängig von Alter und Dauer (es gibt Optionen für 11 oder 14 Tage) beginnen die Kosten für das Camp bei ungefähr 1.200 Euro. Interessierte Sportler können sich direkt per E-Mail an das Organisationsteam wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir werden uns übrigens selbst ein Bild des Projekts machen. Das Team von swimsportnews und swimsportMagazine wird für einige Tage live vor Ort sein, um die Eindrücke mit euch zu teilen.