Medisports Network

(06.01.2015) Das vorolympische Jahr hat begonnen und wir sind gespannt darauf, was die deutschen und internationalen Schwimmstars 2015 so drauf haben werden. Monat für Monat werfen wir einen Blick auf die anstehenden Highlights des Schwimmsports.


Im Januar stehen vor allem internationale Meetings im Mittelpunkt:

15.- 17. Januar: US Grand Prix in Austin (Texas)

Vom 15. bis 17. Januar starten zahlreiche US-Amerikanische Spitzenschwimmer beim Grand Prix Meeting in Austin (Texas) ins neue Wettkampfjahr. Traditionell sind hier bereits Top-Leistungen zu erwarten. Im vergangenen Jahr konnte hier so zum Beispiel Star-Teenager Katie Ledecky Spitzenleistungen abliefern. Zudem darf auch mit internationalen Spitzenschwimmern gerechnet werden.

24./ 25. Januar: Flandern Cup und Swedish Grand Prix

Am 24 und 25. Januar wird in Belgien und Schweden schnell geschwommen. Beim Flandern Cup in Antwerpen testen nicht nur die belgischen Spitzenschwimmer ihre Form sondern auch internationale Asse, wie die Briten Michael Jamieson und Hannah Miley.
Zeitgleich gehen zum Auftakt der dreiteiligen Grand Prix Serie in Schweden beim Meeting in Uppsala Stars wie Sarah Sjöström an den Start.

30. Januar - 1. Februar: Euro Meet Luxemburg

Auch die europäischen Spitzenschwimmern haben zum Jahresauftakt bereits die erste Gelegenheit sich zu präsentieren. Beim Euro Meet in Luxemburg startet so zum Beispiel Ende Januar auch die spanische Top-Athletin Mireia Belmonte, die 2014 mit Titeln bei der EM in Berlin und der Kurzbahn-WM in Doha glänzen konnte. Auch weitere Stars wie Laszlo Cseh und Zsuzsanna Jakabos aus Ungarn sowie mehrere deutsche Athleten dürften in Luxemburg dabei sein.

30. Januar - 1. Februar:  BHP Billiton Aquatic Super Series (Perth - Australien)

Ein Spitzenevent wird im Januar auch in Australien stattfinden. Bei der BHP Billiton Aquatic Super Series messen sich die einheimischen Stars aus Down Under mit internationalen Hochkarätern. Für dieses Jahr hat so zum Beispiel US-Star Ryan Lochte sein kommen angekündigt. Hinzu kommen Athleten aus China und Japan. Die Gastgeber bringen Top-Leute wie Cate Campbell, Emily Seebohm oder auch James Magnussen an den Start.

Bild: Speedo