Medisports Network

(24.11.2014) Wie chinesische Medien am Montag berichten, lieferte Olympiasieger Sun Yang bereits im Frühjahr einen positiven Dopingtest ab und wurde daraufhin für drei Monate gesperrt. Auch der Weltverband FINA hat den Fall mittlerweile veröffentlicht.

Der 22-Jährige wurde am 17. Mai bei den nationalen Meisterschaften in Hangzhou positiv auf das seit Beginn des Jahres verbotene Stimulanzmittel Trimetazidin getestet. Im Rahmen einer Anhörung des chinesischen Verbandes im Juli gab er zu, die Substanz aus medizinischen Gründen zu sich genommen zu haben, und erklärte, ihm sei nicht bewusst gewesen, dass das Mittel seit kurzem auf der WADA-Dopingliste steht.

Daraufhin wurde gegen ihn rückwirkend eine dreimonatigen Sperre verhängt. Bei den Asienspielen im September war Sun Yang dann bereits wieder startberechtigt und holte hier Gold über die 400 und 1500m Freistil.

Das Mittel Trimetazidin kommt zum einen bei der Behandlung von Herzmuskelproblemen und anfallartigen Herzschmerzen zum Einsatz. Zum anderen wird es mit unter auch bei Schwindel und Tinnitus sowie Sehstörungen verschrieben. Aufgrund starker Nebenwirkungen ist das Mittel nicht unumstritten.