Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-EM 2014 wird präsentiert von Speedo

(21.08.2014)  Klappt es heute bei der Schwimm-EM mit der ersten Goldmedaille für die deutschen Beckenschwimmer? Marco Koch hat über die 200m Brust gute Chancen. Über die 50m Rücken hofft Nic Graesser auf eine Überraschung. Insgesamt sieben Europameister werden heute gesucht. Wir berichten LIVE aus Berlin!


FINALE 800m Freistil (w) - mit Sarah Köhler

Jazmin Carlin hat in 8:15,54 Minuten Gold geholt. Silber ging an Mireia Belmonte in 8:21,22 Minuten vor der Ungarin Boglarka Kapas (8:22,06). DSV-Schwimmerin Sarah Köhler kam in 8:30,94 Minuten auf den siebten Platz.

FINALE 200m Lagen (w)

Das ist ja unglaublich: Mireia Belmonte verlässt nach den 800m Freistil gar nicht erst das Pooldeck sondern geht direkt zu ihrem Start über die 200m Lagen. Hier schwamm sie sich letztlich in 2:18,46 Minuten als Achte des Feldes "aus".

Gold holt Katinka Hosszu in 2:08,11 Minuten vor Aimee Willmott (2:11,44) aus Großbritannien. Bronze ging an Lisa Zaiser (2:12,17) aus Österreich.

Halbfinale 100m Freistil (m) - mit Markus Deibler

Im ersten Halbfinale legt Florent Manaudou eine Zeit von 48,61 Sekunden vor. Markus Deibler scheidet in 49,13 Sekunden als Zwölfter aus. Für den Finaleinzug musste eine Zeit von 48,95 Sekunden geschwommen werden.

Halbfinale 100m Schmetterling (w) - mit Alexandra Wenk

Alexandra Wenk schlug in 58,59 Sekunden an und zog damit als Achte ins Finale ein. Die Bestzeit des Halbfinals lieferte Schweden-Sternchen Sarah Sjöström in 57,39 Sekunden ab.

FINALE 200m Brust (m) - mit Marco Koch

GOLD FÜR DEUTSCHLAND!!! Marco Koch hat in 2:07,47 Minuten über die 200m Brust Gold geholt und damit einen neuen Deutschen Rekord aufgestellt. Siehe auch hier: Mit Rekord zu Gold: EM-Kracher von Marco Koch!

FINALE 100m Rücken (w)

Wieder Gold für Katinka Hosszu! Diesmal jedoch geteilt. Gemeinsam mit der Dänin Mie Nielsen schlägt sie in 59,63 Sekunden als Erste an. Auf den dritten Platz kommt die Britin Georgia Davies in 59,74 Sekunden.

FINALE 200m Schmetterling (m)

Der EM-Titel über die 200m Schmetterling der Herren ging in 1:55,29 Minuten an den Dänen Viktor Bromer. Er verwies den Ungarn Bence Biczo (1:55,62) und Pawel Korzeniowski (1:55,74) aus Polen auf die weiteren Podestplätze.

Halbfinale 200m Brust (w) - mit Vanessa Grimberg

Vanessa Grimberg kam über die 200m Brust in 2:27,01 Minuten auf den zehnten Platz. Rikke Möller Pedersen schwamm in 2:22,32 Minuten die schnellste Zeit des Halbfinals.

FINALE 50m Rücken (m) - mit Nic Graesser

In einem unglaublich engen Finale verpasste Nic Graesser in 25,02 Sekunden die Medaillen um gerade einmal zwei Hundertstelsekunden. Diese gingen an den Russen Vladimir Morozov (24,64), den Franzosen Jeremy Stravius (24,84) und Christopher Walker-Hebborn (25,00) aus Großbritannien.

FINALE 4x200m Freistil (w)

Im letzten Finale des Tages ging der Titel in 7:50,53 Minuten an die 4x200m Freistilstaffel aus Italien, bei denen Federica Pellegrini auf den letzten Metern noch die zuvor weit Führung liegenden Schwedinnen abfing. Bronze ging an die Ungarn um Katinka Hosszu (7:54,23).

Die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2014

Bild: Alibek Käsler