Medisports Network

(15.05.2018) Der einstige Schwimmstar Alexander Popov soll den Posten als Präsident des Russischen Olympischen Komitees (ROC) übernehmen. Dies möchte zumindest der nationale Verband der Sportschützen, der Popov am vergangenen Wochenende für den Posten nominiert hat.

"Dank seiner vielen Jahre im Exekutivbüro des ROC und als als Vorsitzender des öffentlichen Rates für das Sportministerium weiß er, wie es wirklich um den russischen Sport bestellt ist", erklärte der Schützenverband laut eines Berichts der staatlichen Nachrichtenagentur TASS.

Popov ist  tatsächlich nicht unerfahren in der Welt der Sportpolitik. Neben Funktionen beim ROC füllte er auch schon Positionen beim Internationalen Olympischen Komitee aus. Für den russischen Schwimmverband war der Weltklassesprinter jedoch bisher nicht in offizieller Rolle tätig, daher möglicherweise auch die Nominierung durch den Verband der Sportschützen.

Der Posten des ROC-Präsidenten wird frei, weil sich der derzeitige Amtsinhaber Alexander Zhukov nicht wieder zur Wahl stellt. Er führte den Verband seit dem Jahr 2010 während der Zeit, in der u.a. das staatliche Dopingsystem forciert wurde. Neben Popov wurde der vierfache Fecht-Olympiasieger Stanislav Pozdnyakov für den Posten nominiert.

In den 90er Jahren zählte Alexander Popov zu den größten Stars des Schwimmzirkus. Bei Olympischen Spielen holte er viermal Gold und stand insgesamt neun Mal auf dem Podest. Zudem holte er sechs WM- und 21 EM-Titel und hielt mehrere Jahre die Weltrekorde über die 50 und 100m Freistil.