Medisports Network

(26.03.2018) Der Weltverband FINA hat den ersten Schwimm-Dopingfall in diesem Jahr veröffentlicht und sich bei dessen Bewertung allem Anschein nach ausgiebig Zeit gelassen. Der positive Test geht nämlich satte sieben Monate zurück auf die Junioren-WM 2017.

Wie nun bekannt wurde, hat man damals den US-Amerikanischen Nachwuchsschwimmer Matthew Willenbring positiv auf Hydrochlorothiazid getestet. Das Mittel ist ein Blutdruckmedikament, das u.a. dazu verwendet  wird, andere Substanzen aus dem Körper zu spülen.

UPDATE: Wie aus der nun veröffentlichten Urteilsbegründung der FINA hervorgeht, hatte eine Freundin der Familie bei einem Besuch das Medikament im Haus vergessen. Auf der Suche nach Kopfschmerztabletten habe der Teenager die Pillen dann verwechselt und in der Woche vor der Junioren-WM zwei- bis dreimal eingenommen. Laut FINA habe die beim Dopingtest festgestellte Konzentration des verbotenen Mittels in Willenbrings Urin nicht ausgereicht, um den von Dopern gewünschten Zweck zu erfüllen, nämlich die Einnahme anderer verbotener Substanzen zu verschleiern. Daher erging ein vergleichsweise mildes Urteil.

Seine Strafe hat der 18-Jährige bereits abgesessen. Er wurde vom Weltverband für vier Monate gesperrt, beginnend mit dem 19. Oktober 2017. An diesem Tag hatte man sich wohl auf eine "freiwillige vorläufige Sperre" geeinigt, so die Worte der FINA. Seit Ende Februar darf Willenbring also wieder bei Wettkämpfen starten.

Deutlich schwerer dürfte für Willenberg wiegen, dass auch all seine Ergebnisse ab dem positiven Test am 28. August 2017 gestrichen werden. Am selben Tag hatte er den Titel als Junioren-Weltmeister mit der 4x100m-Lagenstaffel der USA gewonnen. Diesen dürften die US-Talente nun los sein und stattdessen Russland, Italien und Australien einen Medaillenplatz nach oben rücken. Das deutsche Team war über diese Strecke im Vorlauf als Neunter knapp am Finaleinzug gescheitert. Im Vorlauf war Willenberg allerdings nicht für die USA an den Start gegangen.

Vor seinem positiven Test hatte Willenberg bei der Junioren-WM 2017 bereits Silber mit der gemischten 4x100m Freistilstaffel der USA sowie Bronze über die 100m Freistil gewonnen. Die Staffelmedaille wird er wohl behalten, seine Einzelmedaille aber an den hinter ihm platzierten Team-Kollegen Daniel Krueger abgeben.