Medisports Network

(20.07.2013) Zum Auftakt der Schwimm-WM in Barcelona hat Rekord-Weltmeister Thomas Lurz über die 5km-Distanz die Titelverteidigung verpasst. Der Würzburger konnte sich in einem engen Rennen jedoch mit der Bronzemedaille trösten. Bei den Damen schwamm Isabelle Härle auf den fünften Platz und konnte dabei ebenfalls eine überzeugende Leistung abliefern. Die Titel am ersten Tag der Schwimm-Wettbewerbe im Freiwasser gingen an 10km-Olympiasieger Oussama Mellouili aus Tunesien und die US-Schwimmerin Haley Anderson.


Zum Auftakt der Schwimm-WM in Barcelona ist Thomas Lurz' Siegesserie über die 5km geplatzt. Nachdem er diese Strecke bei Weltmeisterschaften zuletzt sieben Mal in Folge für sich entscheiden konnte, musste er sich beim Rennen im Hafen der Mittelmeer-Metropole mit dem dritten Platz begnügen. "Es geht in Ordnung, ich bin zufrieden", so Lurz.

In 53:30,4 Minuten kam Lurz mit 1,8 Sekunden Rückstand auf den neuen Weltmeister Oussama Mellouli ins Ziel. Der Tunesier hatte bereits im vergangenen Jahr bei den Olympischen Spielen in London mit dem Sieg über die 10km-Distanz glänzen und damals Lurz auf Platz zwei verweisen können. "Mir fehlt halt im Endspurt die Höchstgeschwindigkeit gegen Oussama, er schwimmt die 100 Meter vier, fünf Sekunden schneller als ich", analysierte Lurz nach dem Rennen. Zwischen die beiden Olympia-Medaillengewinner schob sich in einem spannenden Finish der Kanadier Eric Hedlin (53:31,6 Minuten).

Eine starke Leistung zeigte auch WM-Neuling Rob Muffels. Bei seinem ersten Rennen bei einer WM im Erwachsenenbereich kam der Junioren-Weltmeister in 53:38,5 Minuten auf den elften Platz. In dem engem WM-Rennen trennten die ersten 15 Athleten kaum mehr als zehn Sekunden.

Härle erfüllt Zielstellung, schrammt aber an Medaille vorbei

Bei den Damen lieferte Isabelle Härle zum Auftakt der Schwimm-WM ein gutes Rennen ab. Sie kam über die 5km auf den fünften Platz. Dabei verpasste die Essnerin in einem engen Kampf um die Podestplätze nur knapp Bronze. In 56:46,2 Minuten kam Härle mit anderthalb Sekunden Rückstand auf die drittplatziere Weltcup-Gesamtsiegerin Ana Cunha aus Brasilien ins Ziel. "Ich wollte unter die ersten Zehn kommen. Im Endeffekt ärgere ich mich trotzdem. Ein dritter Platz wäre möglich gewesen", so Härle, die nun noch im Team-Wettbewerb über die 5km die Chance auf eine Medaille hat. Bundestrainer Stefan Lurz zeigte sich zufrieden mit ihrer Leistung: "Der fünfte Platz von Isabelle ist wirklich top. Unser Ziel war eine einstellige Platzierung. Das lässt mich hoffen für den Team-Wettbewerb."

Wunram bei WM-Debüt disqualifiziert - Lurz nachsichtig

Der Sieg ging an die US-Schwimmerin Haley Anderson, die in einem spannenden Endspurt in 56:34,2 Minuten die Brasilianerin Polina Okimoto nur um zwei Zehntel hinter sich lassen konnte.
Für die deutsche WM-Debütantin Finnia Wunram lief ihr erstes Rennen bei einer Schwimm-WM weniger glücklich. Die 17-Jährige umschwamm eine Boje falsch und wurde daraufhin disqualifiziert. "Das kann passieren, darf nicht passieren, ist jetzt passiert. Kopf hoch, es geht weiter. Ich bin überzeugt, dass sie noch mehrere Top-Events schwimmen wird", zeigte sich Lurz nachsichtig mit seiner jungen Athletin.

Schwimm-WM 2013: Medaillenspiegel der Freiwasserwettbewerbe:

(2 von 7 Entscheidungen:)

  Team Gold Silber Bronze Gesamt
1 USA 1 - - 1
  Tunesien 1 - - 1
3 Brasilien - 1 1 2
4 Kanada - 1 - 1
5 Deutschland - - 1 1

Am morgigen Sonntag gibt es eine Pause für die Freiwasser-Athleten. Am Montag geht es dann mit dem Rennen über die 10km der Herren weiter. Weitere Links zur Schwimm-WM 2013 finden Sie hier:

Bild: Alibek Käsler - www.sports-foto.de