Medisports Network

(26.10.2017) Auf die Weltmeisterschaften im Sommer hatte Australiens Sprintstar Cate Campbell noch verzichtet, doch nun meldet sie sich mit einem echten Kracher zurück. Zum Auftakt der nationalen Kurzbahn-Weltmeisterschaften stellte sie einen neuen Weltrekord über die 100m Freistil auf.

In 50,25 Sekunden unterbot sie die bisherige Bestmarke, die die Schwedin Sarah Sjöström erst vor wenigen Wochen beim Weltcup in Eindhoven aufgestellt hatte, um 33 Hundertstel. Die Damen nähern sich damit immer mehr der 50-Sekunden-Marke. Wir dürfen gespannt sein, welche Frau zum ersten Mal eine 49er Zeit auf 100m Freistil schwimmt.

Hinter Campbell gab es Silber für ihre jüngere Schwester Bronte in ebenfalls schnelle 52,01 Sekunden. Auf Platz drei kam Emma McKeon in 52,25 Sekunden.

Auch bei den Herren gab es ein erfolgreiches Comeback. Kyle Chalmers, der die WM in Budapest ausfallen ließ, weil er sich von einer Herz-OP erholte, gewann die 100 Freistil in 47,72 Sekunden.