Medisports Network

(12.10.2017) Die Schweizer Spitzenathletin Marina van Berkel verabschiedet sich vom Schwimmsport. Das gab die 28-Jährige am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Bevor sie jedoch endgültig die Schwimmbrille an den Nagel hängt, wird sie Ende November noch einmal bei den Schweizer Kurzbahnmeisterschaften in Uster antreten. Dort könnte sie ein letztes Mal ihre Erfolgsbilanz nach oben schrauben. Auf nationalem Boden hat van Berkel bereits satte 63 Titel geholt.

Auch international war sie für die Schweiz immer wieder am Start. Bei Europameisterschaften stand van Berkel, die in den zurückliegenden Jahren in Heidelberg ihre Trainingsbahnen zog, insgesamt sechsmal in den Finals. Bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften gelang ihr der Sprung in die Halbfinals. 

Das Highlight, die erste große Medaille bei einem internationalen Event kam dann quasi zum Karriereabschluss in diesem Sommer: Bei der Universiade in Taipeh holte sie Silber über ihre Paradestrecke 200m Schmetterling.

"Ich höre auf, weil ich weiß, dass es der richtige Moment dafür ist", erklärt van Berkel, die zudem gerade ihr Doktorat am Lehrstuhl für Medienökonomie und Management an der Universität Zürich abgeschlossen hat. "Klar hatte ich Hochs und Tiefs", meint sie zurückblickend. "Aber ich hatte nie einen Durchhänger, hatte immer Freude am Schwimmen."

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert via PayPal: