Medisports Network

(30.08.2017) Zum ersten Mal lag der Fokus für die deutschen Nachwuchsschwimmer in diesem Jahr nicht auf den Junioren-Europa- sondern Weltmeisterschaften. Das hat sich auch in den Ergebnissen des DSV-Teams bei der Junioren-WM 2017 wiedergespiegelt.

Insgesamt erreichten die deutschen Schwimmtalente bei 16 von 47 Starts die Finals. Das ist eine Quote von 34 Prozent und damit eine deutliche Steigerung gegenüber der Junioren-WM 2015. 

Bei den Titelkämpfen in Singapur vor zwei Jahren waren die DSV-Schwimmer für ähnlich viele Starts (46) gemeldet. Dabei sprangen jedoch lediglich fünf Finalteilnahmen heraus, eine Quote von elf Prozent. 

Auch in der Championship-Trophy, dem Punktranking in das nicht nur die Medaillen sondern auch die weiteren Platzierungen der Teams einfließen, gab es eine deutliche Verbesserung. Hier kletterte das deutsche Team von Platz 13 auf Rang acht.

Wie gesagt lag der Fokus der Athleten im Jahr 2015 jedoch auf den Junioren-Europameisterschaften. Diese wurden im Rahmen der Europaspiele ausgetragen und dabei präsentierte sich der deutsche Nachwuchs durchaus überzeugend. Drei Titel und insgesamt 13 Medaillen konnten sie hier holen.

In diesem Jahr wurde im Gegensatz dazu noch nicht einmal eine Mannschaft für die Junioren-EM nominiert. Bei den Trainern gab es darüber zwiespältige Meinungen. Auf der einen Seite lobten sie den Fokus auf die Weltelite, denn auch bei den "Großen" zählen am Ende die Ergebnisse, die gegen die globale Konkurrenz und nicht nur in Europa erzielt werden konnten.

Auf der anderen Seite gab es Kritik, nicht nur weil damit die Nachwuchsathleten um die Möglichkeit gebracht werden, sich mit internationalen Titeln zu belohnen und motivieren sondern auch, weil die Junioren-Weltmeisterschaften meist das letzte große Schwimm-Event des Sommers sind. Damit wird die Saison für die Nachwuchsathleten stark in die Länge gezogen und die Pause, bis es wieder weitergeht mit dem Kacheln zählen, deutlich verkürzt. 

Im kommenden Jahr finden übrigens keine Junioren-Weltmeisterschaften statt. Stattdessen werden aber die Youth Olympic Games in Buenos Aires (Argentinien) ausgetragen, auch hier hat der DSV-Nachwuchs die Gelegenheit, sich mit der weltweiten Konkurrenz zu messen. Der Termin der Youth Olympic Games ist sogar noch später: Sie finden erst im Oktober statt. 

Vergleich: Junioren-WM 2013, 2015, 2017

  2017 2015 2013
Finalplatzierungen JWM 16 5 12
Medaillen JWM 1 - 1
Championship Trophy JWM 8 13 10
       
Medaillen Junioren-EM 0 13 21
Titel Junioren-EM 0 3 3