Medisports Network

(27.08.2017) Die deutschen Damen der 4x100m Freistilstaffel hatten am vorletzten Tag der Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA) keine Schwierigkeiten damit, sich für das Finale zu qualifizieren. In 3:46,10 Minuten kam das Team auf Platz sechs weiter.

Die schnellste Zwischenzeit lieferte die Dresdnerin Alexandra Arlt ab. Als Schlussschwimmerin sprintete sie in 55,94 Sekunden nach Hause, nachdem Isabel Gose (56,56), Lia Neubert (56,71) und Cornelia Rips (56,89) die Staffel auf die Reise gebracht hatten. Auf der Bahn vier wird erneut das Team aus Kanada (3:42,74) starten.

Großes Pech hatte Johannes Hintze. Nachdem er in Indianapolis bereits den Titel über die 200m Lagen geholt hatte, stand er heute über die doppelte Strecke auf dem Block. Doch in 4:23,06 Minuten verpasste er als Neunter den Endlauf um bittere vier Hundertstelsekunden.

Deutlich besser lief es für die deutschen Sprinter. Über die 50m Freistil der Damen zogen Angelina Köhler (25,39) und Isabel Gose (26,15) auf den Plätzen drei und 16 ins Halbfinale ein. Über die 50m Brust der Herren stehen mit Philipp Brandt (6. - 28,29) und Wassili Kuhn (9. - 28,39) ebenfalls zwei DSV-Talente in der Zwischenrunde.

Julia Mrozinski gelang in 1:01,34 Minuten als 14. der Sprung ins Halbfinale über die 100m Schmetterling. Maya Tobehn (1:01,57) beendete diese Strecke auf Platz 19. In den Vorläufen über die 100m Freistil war auch für Josha Salchow (25. - 51,07) und Tom Reuther (27. - 51,15) Schluss. 

Links zur Junioren-WM 2017: