Medisports Network

(26.08.2017) Die Berlinerin Maya Tobehn hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis (USA) den Sprung ins Finale geschafft. Über die 50m Schmetterling kam sie in 26,98 Sekunden als Sechste weiter. Ihre DSV-Kollegin Angelina Köhler (27,37) landete auf dem 13. Platz.

Tobehn war später auch in der gemischten 4x100m Freistilstaffel des DSV im Einsatz. Hier gab es für Johannes Hintze (50,66), Peter Varjasi (49,90), Isabel Gose (56,35) und Maya Tobehn (56,19) in 3:33,10 Minuten den siebten Platz. Der Titel ging auch über diese Staffelstrecke nach Kanada. In 3:26,65 Minuten stellte das Team um Olympiasiegerin Penny Oleksiak einen neuen Junioren-Weltrekord auf.

Neben dem Staffelfinale fand in der Nach zu Samstag auch der Endauf über die 100m Schmetterling mit deutscher Beteiligung statt. Eric Friese wurde in 53,13 Sekunden WM-Sechster. Gold schnappte sich der Vize-Weltmeister der Erwachsenen, Kristof Milak (Ungarn), der in 51,08 Sekunden nur acht Hundertstel vor dem Russen Egor Kuimov anschlug.

In den weiteren Finals des Tages konnten die Gastgeber zwei Siege feiern. Über die 200m Rücken war Regan Smith (2:07,45) nicht zu schlagen. Ihr US-Kollege Andrew Abruzzo (7:54,58) entschied die 800m Freistil für sich. Der Titel über die 100m Freistil der Damen ging an die Britin Freya Anderson in 53,88 Sekunden.

Links zur Junioren-WM 2017: