Medisports Network

(16.08.2017) Die großen Stars haben die Weltmeister unter sich ausgeschwommen, nun sind die Routiniers an der Reihe. An selber Stelle, wo vor zwei Wochen noch Katinka Hosszu und Co. um die Titel kämpften, finden derzeit die Masters-Weltmeisterschaften 2017 statt.

Mehrere tausend Athleten sind zu den Wettkämpfen in die ungarische Hauptstadt Budapest gereist, unter ihnen auch hunderte deutsche Schwimmer. An den ersten beiden Tagen konnten sie schon mehrere Titel aus den insgesamt vier Wettkampfbecken fischen.

Der Dresdner Werner Schnabel (AK 80) holte bereits zweimal Gold. Er war über die 100 und 800m Freistil nicht zu schlagen. In der AK 85 gab es zwei Titel für Curt Zeiss über die 100m Brust und 100m Freistil.

Über die 800m Freistil war zudem Claudia Thielemann (AK 45) erfolgreich und über die 100m Freistil gab es weiteres Gold durch Brigitte Merten (AK70) sowie Jennifer Thater, die die AK 25 in 57,78 Sekunden gewann und damit für die schnellste Zeit des gesamten Feldes sorgte.

Über die 100m Brust wurde Nicole Heidemann Masters-Weltmeisterin in der AK 35 und Elsbeth Flick tat es ihr in der AK 75 gleich. Hier feierte sie mit Monika Senftleben sogar einen deutschen Doppelsieg. Bereits bei den Freiwasser-Wettbewerben in der zurückliegenden Woche holte Joachim Hintze (AK 75) Gold über die 3000m-Distanz. 

Die Masters-Weltmeisterschaften laufen noch bis Sonntag, den 20. August. Eine Übersicht aller Titelträger aus Deutschland findet ihr in der kommenden September-Ausgabe des swimsportMagazine.

Links zur Masters-WM 2017: