Medisports Network

(29.06.2017) Am zweiten Tag der Junioren-Europameisterschaften in Netanya konnten vor allem die Schwimmer aus Russland jubeln. Drei Titel holten sie am Donnerstag.

 

Über die 200m Brust war Evgenii Somov (2:10,79) nicht zu schlagen. Seine Team-Kollegin Polina Egorova (2:08,97) gewann mit neuem JEM-Rekord die 200m Rücken. Auch Iaroslav Potapov (1500m Freistil - 15:07,86) holte Gold für Russland.

 

Zuvor hätte es beinahe einen weiteren Titel für die WM-Gastgeber von 2015 gegeben. Über die 100m Rücken musste sich jedoch Kliment Kolesnikov (54,69), der im vergangenen Jahr noch mit Junioren-Weltrekord Gold geholt hatte, dem Polen Kacper Stokowski denkbar knapp um nur neun Hundertstel geschlagen geben.

 

Die Bronzemedaille über diese Strecke ging an den Schweizer Thierry Bollin. In 54,92 Sekunden blieb der 2000er Jahrgang als erster Eidgenosse überhaupt unter der 55er-Marke und stellte damit einen neuen Landesrekord auf. In Deutschland wäre dies übrigens neuer Altersklassenrekord bei den 17-Jährigen. 

 

Eine weitere Spitzenleistung gab es zum Abschluss des Tages. Über die 4x100m Freistil Mixed stellte die Staffel aus Ungarn in 3:28,50 Minuten einen neuen Junioren-Europarekord auf.

 

Die Junioren-Europameister 2017 am 2. von 5 Tagen:

 

 

    • 100m Rücken (m): Kacper Stokowski - Polen - 54,60

 

    • 400m Freistil (w): Ajna Kesely - Ungarn - 4:08,25

 

    • 200m Schmetterling (w): Katrine Bukh Villesen - Dänemark - 2:09,41

 

    • 100m Freistil (w): Marrit Steenbergen - Niederlande - 54,13

 

    • 200m Brust (m): Evgenii Somov - Russland - 2:10,79

 

    • 200m Rücken (w): Polina Egorova - Russland - 2:08,97

 

    • 1500m Freistl (m): Iaroslav Potapov - Russland - 15:07,86

 

    • 4x100m Freistil (mix) - Ungarn - 3:28,50