Medisports Network

(06.08.2016) Endlich ist es soweit! Die Olympischen Spiele 2016 beginnen. Für die Schwimmer stehen heute sechs Strecken auf dem Programm und sieben deutsche Athleten werden ins Olympia-Becken von Rio springen. Wir berichten LIVE über die Olympischen Spiele 2016:

400m Lagen (m) - mit Jacob Heidtmann und Johannes Hintze

Den Auftakt machen heute die Lagenschwimmer. Die beiden deutschen Athleten geben jeweils ihre Olympia-Debüts.

Der erste Lauf dieser Olympischen Spiele geht an Christoph Meier aus Lichtenstein in 4:19.19. Gleich startet Johannes Hintze in Lauf drei.  

Lauf 3: In 4:18.25 schlägt der 17 Jährige Johannes Hintze über seine 400m Lagen an. Starke Leistung von Kosuke Hanino in 4:10.00.

Zweiter deutscher Jacob Heidtmann schwimmt eine Zeit von 4:11.85. Mit dieser Zeit hätte er im Finale heute Abend starten dürfen, er wurde aber Disqualifiziert. Der Amerikaner Chase Kalisz stellt in 4.08,12 eine neue Weltjahresbeszeit auf und steht als schnellster im Finale heute Abend.

 100m Schmetterling (w) - mit Alexandra Wenk

 Die Schwimmhalle bebt: Die brasilianerin Daynara De Paula führt nach Lauf drei, die Listen in 57.92 an. Im nächsten Lauf Alexandra Wenk.

 Lauf vier gewinnt Dana Vollmer (USA) in 0:56,56. Alexandra Wenk wird in 0:58.49 achte.

 Im letzten und schnellsten Lauf schwimmt Sarah SJOSTROM eine 0:56.26 und zieht damit souverän als erste in das Halbfinale ein. Jeanette Ottesen qualifiziert sich in 0:57.15 als achte für das Halbfinale. Alexandra Wenk wird mit Ihrer Zeit 22. und verpasst das Halbfinale. 

400m Freistil (m) - mit Clemens Rapp und Florian Vogel

Erst Fehlstart, darf dann aber doch noch starten. Miguel Duran fiel zuerst vom Startblock und war schon vom Pool-Deck verschwunden. Kam dann aber wieder und durfte starten.

Nachtrag zu den 400m Lagen: Der Grund für die Disqualifikation für Jacob Heidtmann soll ein Wechselfehler von der Rücken auf die Bruststrecke sein.  

Clemens Rapp schwimmt in seinem Eröffnungs-Rennen eine 3:49.10. Diese Zeit wird leider nicht für eine Finalteilnahme reichen.

Starke Leistung von Olympia-Debütant Florian Vogel. Er wird dritter in seinem Lauf in 3:45.49. Vor Florian Vogel schlagen der Olympia Sieger von 2012 Sun Yang in 3:44.23 sowie Connor Jaeger in 3:45.37 an. Florian Vogel liegt vor den letzten Lauf auf Platz vier wad für eine Finalteilnahme reichen würde. Der Österreicher Felix Aubök schwimmt eine Zeit von 3:49.35.

 Im letzten Lauf über die 400m Freistil schwimmen gleich drei Top Athleten unter 3:44,00. Conor Dwyer (USA) zieht in 3:43.42 als erster in das Finale ein. Dahinter liegen Mack Horton (AUS) in 3:43.84 und Gabriele Detti (ITA) in 3:43.95.

Ärgerlich für Florian Vogel. Er verpasst als neunter hauchdünn das Finale um sechs Hundertstel.

 400m Lagen (w) - mit Franziska Hentke

 Schweizer Rekord für die in Heidelberg trainierende Martina van Berkel in einer Zeit von 4:45.12.

 Franziska Hentke schlägt als sechste in Ihrem Lauf an. Mit einer Zeit von 4:43.32 liegt sie vor den letzten beiden Läufen auf Platz 8. 

 Shiwen Ye (CHN) liegt mit einer Zeit von 4:45.86 gut 18 Sekunden über ihrem Weltrekord.

Im letzten Lauf sind alle Augen auf Katinka Hosszu (HUN), Mireia Belmonte (ESP) und Hannah Miley (GBR). 

Katinka Hosszu (HUN) kratzt am Weltrekord über 400m Lagen. Lange lag Sie vor den Weltrekord Split Zeiten bleibt dann aber mit einer Endzeit von 4:28.58 knapp dahinter. Das war ein Ausrufezeichen für die Finals heute Abend. Mireia Belmonte (ESP) in 4:32.75 und Hannah Miley (GBR) in 4:33.74 ordnen sich unter die Top 4 für das Finale heute Abend ein. 

Franziska Hentke wird 21. im Gesamtklassement. 

100m Brust (m) - mit Christian vom Lehn

Der Essener Christian Vom Lehn bleibt in 1:00:13 über einer Minute und 26 Hundertstel über seiner Bestzeit. Der Japaner Yasuhiro Koseki (JPN) schwimmt als erste unter 59 Sekunden mit einer Zeit 0:58.91 und setzt ein Ausrufezeichen in Richtung Adam Peaty (GBR) und Cameron Van Der Burgh (RSA)

Da wurde es laut im Stadion: Zwei Brasilianer rahmen Cameron Van Der Burgh ein. Felipe Franca (BRA) schwimmt in 0:59.01 brasilianischer Nationalrekord. Dahintner Cameron Van Der Burgh (RSA) mit nur 0:59.35.

 WELTREKORD IM VORLAUF: Adam Peaty (GBR) schwimmt in 0:57.55 eine sehr starke Zeit und setzt ein Zeichen!!!!

Christian vom Lehn wird 15. und zieht ins Halbfinale ein. Platz 16. muss durch ein Ausschwimmen zwischen Glenn Snyders (NZL) und Daniel Gyurta(HUN) ausgetragen werden. 

4x100m Freistil (w) 

Im Vorlauf über die 4x100m Freistil gewinnt Italien mit einer Zeit von 3:35.90 dank einer starken Frederika Pellegrini, dahinter die Niederländer in 3:35.94 und dritte wird Schweden in 3:36.42. Schnellste 100 Meter hatte die Schwedin Sarah Sjostrom in 0:52,57.

Den zweiten Vorlauf gewinnt Australien in 3:32.39 vor den USA (3:33.59) und Kanada (3:33.84).

Neben den bereits genannten Nationen haben sich noch Japan (3:36.74) und Frankreich (3:36.85) für das Finale qualifiziert.

.

Die wichtigsten Links zu den Olympischen Spiele 2016: