Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zu den Deutschen Meisterschaften 2015 wird präsentiert von Speedo!

(10.04.2015) Wir haben heute so viele neue Gesichter auf den Siegerpodesten der Deutschen Meisterschaften gesehen, wie schon lange nicht mehr. Doch nicht alle Titelträger war nach ihren Rennen zum Jubeln zu Mute. Hier die Kommentare der Deutschen Meister am zweiten Tag der Schwimm-DM 2015:


Johanna Roas (50m Rücken - 28,30):
Das ist unglaublich, damit habe ich gar nicht gerechnet. Ich habe die letzten zwei Jahre hart trainiert, jetzt zahlt es sich aus.

Carl Louis Schwarz (50m Rücken - 25,27)
Ich bin sehr froh, die Quali-Zeit geschwommen zu sein, nachdem ich letztes Jahr knapp gescheitert bin. Es hat sich alles gut angefühlt, ich hoffe sehr, es klappt mit Kasan.

Laura Simon (50m Brust - 31,43)
Ich bin happy und überrascht zugleich. Es ist toll, dass es hier geklappt hat.

Hendrik Feldwehr (50m Brust - 27,35)
Ich wäre natürlich gern schneller als heute Morgen geschwommen. Aber ich bin zufrieden: Norm geschafft, gewonnen, warum sollte ich mich ärgern.

Florian Vogel (400m Freistil - 3:46,53)
Ich bin die letzten Meter mit einem Lächeln geschwommen. Meine Taktik war, von Beginn an schnell ui schwimmen und das hohe Tempo durchzuhalten. Das hat super geklappt.

Sarah Köhler (400m Freistil - 4:07,00)
Ich bin zufrieden mit der Zeit. Ich wusste, dass ich mich nochmal steigern kann, weil das Rennen heute Früh doch recht entspannt war. Ich wäre gern eine Zeit von 4:06-Minuten geschwommen. Mit dem Blick auf die WM kann ich mich bestimmt noch steigern, da mit im Vorfeld einige Wochen Training gefehlt haben.

Alexandra Wenk (50m Schmetterling - 26,55)
Ich kann noch gar nicht viel sagen. Ich bin einfach nur enttäuscht, dass es mit der Norm nicht geklappt hat.

Jonas Bergmann (50m Schmetterling - 23,50)
Als ich gehört habe, dass Steffen Deibler krank ist, hatte ich schon die Hoffnung, zu den Favoriten zu gehören. Jetzt gewonnen zu haben, macht mich überglücklich.