Medisports Network

(20.03.2015) Der Deutsche Schwimm-Verband schickt am Rande der Schwimm-DM 2015 in Berlin zwei Staffelteams auf Rekordjagd. Über die 4x100m Lagen und die 4x200m Freistil will die Nationalmannschaft der Damen neue deutsche Bestmarken aufgestellen.

Dies wurde am Donnerstag auf der Website des DSV angekpndigt. Nach dem Ende des letzten Finalabschnitts der Deutschen Meisterschaften am 12. April werden zwei Rennen im Alleingang gegen die Uhr stattfinden.

Die Deutschen Rekorde für Verbandsstaffeln liegen bei 3:55,79 Minuten über die 4x100m Lagen und 7:50,82 Minuten über die 4x200m Freistil. Es scheint unrealistisch, dass diese tatsächlich geknackt werden könnten.

Die Rekordversuche sind möglicherweise als Testlauf für eine Entscheidung, ob der DSV über diese Strecken bei der WM in Kasan ein Team an den Start bringt zu sehen. Außerdem hat man damit für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio bereits Zeiten stehen.

Hier können pro Strecke nur 16 Staffeln antreten. Die ersten zwölf Startplätze werden an die besten zwölf Teams bei der Schwimm-WM 2015 vergeben. Die restlichen vier Mannschaften qualifizieren sich mit den schnellsten außerhalb der Weltmeisterschaften zwischen dem 01. März 2015 und 31. Mai 2016 geschwommenen Zeiten.