Medisports Network

(04.03.2015) Wir suchen erneut die Schwimmer des Monats und wollen von euch wissen: Welche deutschen und internationalen Athleten haben aus eurer Sicht im Februar die besten Vorstellungen abgeliefert? Ihr könnt bis Sonntag abstimmen!


Schwimmer des Monats (national) - Die Nominierten:

Marco Koch: Der Europameister konnte im Februar gleich mehrfach glänzen. Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Essen konnte er den Abstieg seines DSW Darmstadt zwar nicht verhindern, sorgte jedoch für die stärkste Einzelleistung. Später glänzte Koch beim Golden Tour Meeting in Amiens mit der noch immer aktuellen Weltjahresbestzeit über die 200m Brust.

Hendrik Feldwehr: Beim Golden Tour Meeting in Amiens konnte nicht nur Marco Koch Highlights setzen. Auch sein Brustschwimmer-Kollege Hendrik Feldwehr präsentierte sich in überzeugender Form und entschied die 50m Brust für sich. Mit seiner starken Zeit von 27,76 Sekunden hält er derzeit Platz vier der Weltrangliste.

Maximilian Oswald: Das Internationale Swim Meeting in Berlin war in diesem Jahr geprägt von den Spitzenleistungen der Gäste. Die DSV-Sportler holte am Wochenende sechs Siege. Allein zwei davon gingen auf das Konto von Lokalmatador Maximilian Oswald. Der Sprintexperte war über die 50 und 100m Freistil nicht zu schlagen. Zudem holte er Silber über die 50m Schmetterling.

Anna Dietterle: Die junge Neuköllnerin Anna Dietterle konnte im Februar beim internationalen Meeting in Rijeka (Kroatien) zwei Siege einfahren. Über die 50m Rücken und Freistil holte sie Gold. Zudem gewann Dietterle beim ISM in Berlin über diese Strecken jeweils den dritten Platz.

Sonnele Öztürk: Auch Sonnele Öztürk konnte beim Meeting in Rijeka zwei Siege feiern. Sie war über die 100 und 200m Rücken erfolgreich. Bereits zu Beginn des Monats hatte Öztürk über diese Strecken bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften glänzen können und jeweils neue Deutsche Alterklassenrekorde aufgestellt.

Stimmt hier für den Schwimmer des Monats Februar (national) ab:

{sl_advpoll id='8' width='400' center='1' title=''}

.

Schwimmer des Monats (international) - Die Nominierten:

Adam Peaty: Großbritanniens Youngster Adam Peatyentschied zwar bereits im Januar die Wahl zum Schwimmer des Monats für sich. Im Februar konnte er dann aber sogar noch eine Schippe drauflegen. Zunächst schwamm er über die 50m Brust in 26,88 Sekunden an seinen Weltrekord heran. Zwei Wochen später sorgte er über die doppelte Strecke mit einer Weltjahresbestzeit für das Highlight des ISM in Berlin. Damit hat er sich die erneute Nominierung als Schwimmer des Monats verdient.

Laszlo Cseh: Neben Adam Peaty gab vor allem der Ungar Laszlo Cseh beim Internationalen Swim Meeting in Berlin den Ton an. Er schwamm bei acht Starts zu insgesamt sechs Siegen. Damit war der mehrfache Olympiamedaillengewinner der erfolgreichste Athlet des Wettkampfes.

Florent Manaudou: Frankreichs Sprintstar Florent Manaudou stellte im Februar beim Golden Tour Meeting in Amiens mal wieder seine Klasse unter Beweis. Über die 50m Freistil sprintete der Olympiasieger in 21,81 Sekunden zur noch immer bestehenden Weltjahresbestzeit.

Felix Auböck: Mit mehren Siegen bei internationalen Meetings konnte sich auch der bei der SG Neukölln trainierende Österreicher Felix Auböck eine Nominierung als Sportler des Monats verdienen. Beim Wettkampf in Rijeka war er über die 200, 400 und 1500m Freistil erfolgreich. Zudem sicherte er sich beim ISM 2015 die Goldmedaillen über die 200 und 400m Freistil.

Cody Miller: Der US-Amerikanische Brustschwimmer entschied beim Pro Swim Series Meeting in Orlando (Florida) die 100m Brust für sich. In 59,92 Sekunden unterbot er dabei als erst zweiter Schwimmer in diesem Jahr nach Adam Peaty die Marke von einer Minute.

Stimmt hier für den Schwimmer des Monats Februar (international) ab:

{sl_advpoll id='7' width='250' center='1' title=''}

.

Die Ergebnisse werden am 9. März veröffentlicht.