Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-WM 2014 wird präsentiert von Speedo

(04.12.2014) Die deutschen Medaillenhoffnungen des zweiten Tages der Kurzbahn-WM 2014 in Doha ruhen vor allem auf Christian Diener. Über die 100m Rücken könnte er heute glänzen. Auch zwei deutsche Staffeln sind mit dabei. Die internationalen Stars dürften weitere Weltrekorde in Angriff nehmen.


Zehn neue Kurzbahn-Weltmeister werden heute gesucht und im Rennen um die Medaillen ist mit Christian Diener auch ein Schwimmer aus dem DSV-Team. Der Potsdamer schwamm sich problemlos ins Finale über die 100m Rücken.

Der Endlauf ist unglaublich stark besetzt mit Olympiasiegern und WM-Medaillengewinnern. Doch schon bei der Weltcup-Serie hat Christian Diener bewiesen, dass er in der Weltspitze mitmischen kann. Sollte er unter den Deutschen Rekord von Helge Meeuw (49,94) schwimmen können, dann ist eine Medaille durchaus drin.

Drei weitere DSV-Auftritte wird es am heutigen Nachmittag geben. Über die 4x200m Freistil der Herren und die 4x50m Lagen Mixed konnten sich die deutschen Teams mit großem Glück für die Endläufe qualifizieren. Da Staffelfinals bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben, sollte man die DSV-Quartette hier noch nicht abschreiben. Vor allem über die 4x50m Lagen dürfte es ein enges Finale werden.

Im schnellsten Lauf über die 800m Freistil wird Sarah Köhler zu sehen sein. Sie darf live dabei sein, wenn es zu einem weiteren Duell zwischen Katinka Hosszu und Mireia Belmonte kommt. Beide gehen als Favoritinnen über die 800m Freistil ins Rennen. Gestern konnte Belmonte der Ungarin zwei herbe Niederlagen zufügen und jeweils neue Weltrekorde aufstellen. Auf dem Papier hat sie als amtierende Weltrekordhalterin auch diesmal die Nase vorn. Wir freuen uns auf ein spannendes Finale und möglicherweise die nächste Bestmarke.

Die Weltrekorde wackeln heute auch über weitere Strecken. Über die 50m Brust der Damen verpasste Ruta Meilutyte im Halbfinale den Weltrekord nur um eine Hundertstel und will heute nachlegen. Über die 4x50m Lagen Mixed sorgte das russische Team am Vormittag bereits im Vorlauf für einen neuen Weltrekord. Zudem will Chad le Clos die Bestmarke über die 100m Schmetterling in Angriff nehmen  und Katinka Hosszu kam zuletzt dem Rekord über die 100m Rücken recht nahe. Auch diese stehen heute auf dem Plan. Zudem will Youngster Adam Peaty über die 100m Brust erneut die Routiniers um Cameron van der Burgh ärgern.

Ohne deutsche Beteiligung werden die Halbfinals über die Bühne gehen. Über die 100m Freistil, 100m Lagen und 50m Schmetterling der Damen sowie die 50m Freistil schwimmen die Athleten heute um den Einzug in die morgigen Finals.

Links zur Kurzbahn-WM 2014:

Bild: Alibek Käsler / swimsportMagazine