Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-WM 2014 wird präsentiert von Speedo

(03.12.2014) In den Halbfinals des ersten Wettkampftages bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Doha (Katar) konnte nur Christian Diener den Einzug ins morgige Finale klar machen. Für Marco Koch und Steffen Deibler war in der Zwischenrunde Schluss.


Christian Diener hat die heutigen WM-Halbfinals schadlos überstanden und sich für den morgigen Endlauf über die 100m Rücken bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Doha qualifiziert. Diener schwamm in 50,32 Sekunden die fünftschnellste Zeit des Feldes.

Im Finale könnten seine Chancen auf eine WM-Medaille nicht schlecht stehen. Bereits im Rahmen der Weltcup-Serie hatte der Potsdamer bewiesen, dass er gegen die internationale Konkurrenz über diese Strecke ein Wörtchen mitreden kann. Die schnellste Zeit des Halbfinals schwamm der Australier Mitch Larkin in 49,62 Sekunden.

Steffen Deibler hingegen schrammte am Endlauf vorbei und schied über die 100m Schmetterling als Elfter des Halbfinals aus. Mit seiner Zeit von 50,41 Sekunden verpasste er in einem äußerst engen Feld den Finaleinzug um 15 Hundertstel. Die Top-Zeit lieferte Chad le Clos in 49,25 Sekunden ab.

Kein Glück hatte auch Marco Koch. Über die 100m Brust schied er als Zehnter in 57,47 Sekunden aus. Hier sorgte der junge britische Europameister Adam Peaty mit einem neuen WM-Rekord von 56,43 Sekunden für eine Kampfansage.

Ein Ausrufezeichen gab es in den heutigen Halbfinals auch von Litauens Starschwimmerin Ruta Meilutyte. Die Olympiasiegerin stellte über die 50m Brust in 28,81 Sekunden einen neuen Europarekord auf. Den Weltrekord der US-Schwimmerin Jessica Hardy verfehlte sie nur im eine Hundertstelsekunde.

Über die 100m Rücken der Damen sicherte sich die Ukrainerin Daryna Zevina die Bahn vier fürs morgige Finale. Sie schwamm in der Zwischenrunde in 56,23 Sekunden die Bestzeit und wird sich morgen unter anderem gegen Emily Seebohm aus Australien (56,32) und Katinka Hosszu (56,65) zur Wehr setzen müssen.

Die Zusammenfassung der heutigen WM-Finals gibt es in kürze auf swimsportnews.

Links zur Kurzbahn-WM 2014:

Bild: Jo Kleindl / swimsportMagazine