Medisports Network

(30.10.2014) Die Kasse klingelt bei den internationalen Stars der Weltcupserie 2014. Auch beim Meeting in Tokio konnten sie ihre Konten aufbessern. Neben den beiden Top-Verdiener Katinka Hosszu und Chad le Clos durchbrach mit Inge Dekker eine weitere Schwimmerin die Marke von 100.000 US-Dollar an Prämiengeldern.

Insgesamt sicherte sich die Niederländerin bereits Prämien in Höhe von 103.500 US-Dollar im Rahmen dieser Weltcup-Serie. In der Liste der fleißigsten Prämiensammler liegt sie damit an zweiter Stelle hinter "Iron Lady" Katinka Hosszu.

Der Ungarin könnte es mit dem Weltcup-Gesamtsieg und weiteren Prämien beim Finale in Singapur gelingen, als erste Schwimmerin überhaupt in ihrer Karriere die Marke von einer Million US-Dollar an erschwommenen Prämien zu durchbrechen.

Die Top-Verdienerinnen der Weltcup-Serie 2014 bei den Damen:

  Schwimmerin Land Prämien
1 Katinka Hosszu Ungarn $228,000
2 Inge Dekker Niederlande $103,500
3 Mireia Belmonte Garcia Spanien $79,500
4 Alia Atkinson Jamaika $50,000
5 Daryna Zevina Ukraine $32,000
6 Marieke D’Cruz Australien $18,500
7 Evelyn Verraszto Ungarn $18,000
8 Rie Kaneto Japan $13,500
9 Breeja Larson USA $12,000
10 Caitlin Leverenz USA $6,500

.

Die Top-Verdiener der Weltcup-Serie 2014 bei den Herren:

  Schwimmer Land Prämien
1 Chad le Clos South Africa $136,000
2 Tom Shields USA $78,250
3 Daniel Gyurta Hungary $75,500
4 Thomas Fraser-Holmes Australia $75,000
5 Marco Koch Germany $52,500
6 Christian Diener Germany $25,500
7 Steffen Deibler Germany $11,500
8 Velimir Stjepanovic Serbia $9,000
9 Roland Schoeman South Africa $8,750
10 Eugene Godsoe USA $8,500