Medisports Network

(15.09.2014) Beim "“Raia Rapida" Sprintmeeting in Rio de Janeiro haben am Sonntag die brasilianischen Gastgeber den Sieg davongetragen. Sie setzten sich bei dem Langbahn-Wettkampf gegen hochkarätige Teams aus den USA, Australien und Südafrika durch.

Dabei stellten Guilherme GuidoFelipe FrancaNicholas Santos und Matheus Santana in der abschließenden 4x50m Lagenstaffel in 1:37,68 Minuten einen neuen Südamerikanischen Rekord auf. Sie verwiesen hier das Team aus den USA auf Platz zwei, bei dem auch Schlussschwimmer Anthony Ervin mit einer starken Zwischenzeit von 21,30 Sekunden die Brasilianer nicht mehr abfangen konnte.

Neben der Staffel wurden alle 50m-Strecken der Herren geschwommen. Hier sicherte sich Ervin in 21,93 Sekunden den Sieg über die Freistilstrecke. Die 50m Rücken gingen in 25,00 Sekunden an den Südafrikaner Gerhard Zandberg.

Über die 50m Brust konnte Lokalmatador Felipe Franca in 27,21 Sekunden den südafrikanischen Olympiasieger Cameron van der Burgh (27,60) deutlich schlagen. Die 50m Schmetterling entschied Nicholas Santos aus Brasilien in 22,97 Sekunden für sich. Er schwamm damit in der aktuellen Weltrangliste auf den dritten Platz.