Medisports Network

(30.03.2014) Bei dem gestern in Austin (Texas) zu Ende gegangenen Finale der US-Collegemeisterschaften konnten sich die DSV-Schwimmer Dimitri Colupaev und Fabian Schwingenschlögl mehrfach in den Endläufen platzieren.

Colupaev konnte mit seinem Team der University of South California die 4x200 Yard-Freistilstaffel gewinnen. Als Schlussschwimmer brachte der Mainzer den Sieg des Quartetts nach Hause. Mit der 4x100m Lagenstaffel verpasste er als Vierter knapp das Podium.

Zudem gelang dem Staffel-Europameister in seiner letzten Saison als Collegeschwimmer der Sprung in den Endlauf über die 200 Yard-Strecke. In 1:34,73 Minuten belegte Colupaev hier den achten Platz.

"Freshman" Fabian Schwingenschlögl konnte sich bei seinen ersten US-Collegemeisterschaften für das Finale über die 100 Yard Brust qualifizieren. Hier wurde der Franke, der seit kurzem an der Western Kentucky University studiert, in 52,25 Sekunden Achter. Über die 200 Yard Brust verpasste er in 1:55,13 Minuten als Zwanzigster nur knapp die Teilnahme an den A- oder B-Finals.

Links zum Thema: