"Let's make Waves" - Das neue HANDTUCH im Schwimmer-Design! Gibt's nur hier --> www.swimfreaks.de

(20.11.2022) Sechs Rennen - sechs Titel. Diese Ziel hatte die SG Frankfurt für die Staffelevents der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal ausgegeben. Zum Abschluss sah es heute in der gemischten 4x50m Freistilstaffel zunächst so aus, als könnte das klappen - doch dann schnappte die Konkurrenz vom SC Aqua Köln den Hessen die Goldmedaille vor der Nase weg.

In 1:34,81 Minuten waren Christoph Fildebrandt (22,05), Metin Aydin (22,77), Kateryna Pokrass (25,98) und die überragende Schlussschwimmerin Jessica Felsner (24,01) im Ziel 4,6 Zehntel schneller als das Frankfurter Quartett (1:35,27) um den südafrikanischen Superstar Chad le Clos, das sich am Ende auch gegen die letztlich drittplatzierte Staffel des SC Wiesbaden (1:35,76) zur Wehr setzen musste.

Damit wurde auch die Siegesserie von Le Clos gestoppt, der bisher in Wuppertal sechs Titel holen konnte. Trotzdem kann er heute noch einmal nach Gold greifen. Über die 100m Schmetterling peilt der Olympiasieger seinen vierten Einzeltitel an. Die Vorlaufbestzeiten kamen heute aber von anderen: Kirill Lammert (52,15) und Ramon Klenz (52,95) waren am Vormittag jeweils schneller als Le Clos (53,08). 

Für Ramon Klenz wird es nicht die einzige Medaillenchance sein. Der Neckarsulmer, der am Samstag bereits die 200m Lagen gewann, lieferte heute in den Vorläufen über die 100m Lagen in 54,48 Sekunden die Spitzenzeit ab. Bei den Damen gelang dies Nele Schulze (1:01,79), die ihre bisher drei Goldmedaillen zählende Titelsammlung ebenso ausbauen könnte, wie Angelina Köhler (1:02,08), die nicht nur ihrer Berliner Teamkollegin über die 100m Lagen Konkurrenz macht, sondern zudem über die 100m Schmetterling (57,75) als Favoritin in den Endlauf startet. Für einen neuen Deutschen Altersklassenrekord bei den 13-Jährigen sorgte heute morgen über diese Strecke Alina Baievych in 1:01,41 Minuten.

Auch Nele Schulze wird heute mehrfach gefordert sein. Sie schwamm über die 200m Brust in 2:29,50 Minuten die zweitschnellste Vorlaufzeit hinter der mit Abstand schnellsten Athletin des Vormittagsabschnitts, Bente Fischer (2:24,88).

Zoe Vogelmann könnte zum DKM-Abschluss heute ebenfalls noch einmal doppelt glänzen. Sie steht sowohl über die 100m Lagen (1:02,40) als auch die 400m Freistil (4:12,28) im Endlauf. Auf der Kraulstrecke war in den Vorläufen nur Maya Werner (4:10,37) schneller. Bei den Herren buchte Silas Beth (3:47,18) die Finalbahn vier über die 400m Freistil.

Über die 200m Brust will heute Nachmittag Marco Koch (2:10,44) seine Goldausbeute aufstocken und über die 50m Rücken lieferten die österreichische Nationalschwimmerin Caroline Pilhatsch (26,80) und der Leipziger Olympiateilnehmer Marek Ulrich (23,74) die Vorlaufbestzeiten ab. Über diese Strecke konnte auch Ramon Klenz einen weiteren Finalplatz buchen, der somit am letzten DKM-Tag drei Finaleinsätze auf der Agenda stehen hat.

.

Die wichtigsten Links zur Kurzbahn-DM 2022:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...