"Let's make Waves" - Das neue HANDTUCH im Schwimmer-Design! Gibt's nur hier --> www.swimfreaks.de

(17.11.2022) Im Vorlaufabschnitt des ersten Wettkampftages der diesjährigen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften konnte die gemischte 4x50m Lagenstaffel der SG Frankfurt mit internationaler Hilfe den ersten Titel der Veranstaltung erringen.

Die Österreicherin WM-Medaillengewinnerin Caroline Pilhatsch (27,18), der deutsche EM-Dritte Lucas Matzerath (26,85), Südafrikas Superstar Chad le Clos (22,52) und Schlussschwimmerin Nika Steigerwald (25,52) triumphierten souverän in 1:42,07 Minuten vor den Staffeln des SC Aqua Köln (1:42,86) und des SC Wiesbaden (1:44,78), die ebenfalls zum Teil auf internationale Unterstützung setzen konnten.

Mit dieser Zeit war die Frankfurter Staffel zwar schneller als bisher jedes andere Team eines deutschen Vereins über diese Strecke. Als neuer Deutscher Rekord dürfte die Leistung aber wohl nicht in die Bücher aufgenommen werden, da nationale Bestmarken nur von Aktiven mit deutscher Staatsbürgerschaft aufgestellt werden können.

Chad le Clos war schon vor dem Staffelrennen bereits über die 200m Schmetterling im Einsatz und hatte nach seinen starken Leistungen im Weltcup einige Erwartungen geweckt. Doch ließ er es zumindest im Vorlauf noch ruhig angehen und schwamm in 1:58,01 Minuten als Zweitschnellster ins Finale, vor ihm platzierte sich mit 1:55,67 Minuten Ramon Klenz. Eine Bestmarke gab es über diese Strecke von Alina Baievych, die mit neuem Deutschen Jahrgangsrekord bei den 13-Jährigen das komplette Feld über die 200m Schmetterling in 2:13,56 Minuten dominierte.

Eine neue Jahrgangsbestmarke setzte auch Larus Thiel, der über die 100m Freistil in 52,14 Sekunden schneller sprintete als jeder andere deutsche 13-Jährige bisher. Auch Ramon Klenz war über die 100m Freistil erneut im Einsatz und buchte als Achter (49,40) sein zweites A-Final-Ticket. Am flottesten war der Neuköllner Luca Nik Armbruster (48,41). Bei den Damen legte über diese Strecke dessen Vereinskollegin Angelina Köhler in 54,20 Sekunden die schnellste Zeit vor. Über die 100m Brust buchten Bente Fischer (1:08,20) und Jeremias Pock (59,46) jeweils die Finalbahn 4.

Die wichtigsten Links zur Kurzbahn-DM 2022:

 

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...