Medisports Network

(08.09.2022) Der US-Schwimmverband hat 99 Namen in den Nationalkader für die Saison 2022/23 berufen, das sind etwa 15 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Insgesamt 31 Aktive - also fast jeder Dritte - standen bereits bei Olympischen Spielen auf dem Podest.

Der Nationalkader besteht aus den Top Sechs des Landes über jede olympische Strecke in der Vorsaison. Sechs US-Assen gelang dies sogar auf insgesamt fünf Strecken. So verdienten sich Shaine CasasClaire CurzanCarson FosterKatie GrimesKatie Ledecky und Leah Smith besonders viele Kadernominierungen.

Die Athleten des Nationalkaders erhalten Zuschüsse für die Reisen zu Wettkämpfen des US-Verbandes, eine Sportler-Krankenversicherung sowie Zugang zu den nationalen Trainingszentren. Außerdem gibt es für Schwimmer, die unter den Top 32 der Weltrangliste lagen, eine monatliche finanzielle Unterstützung des Verbandes.

Alle Athleten, die es in den US-Nationalkader 2022/23 geschafft haben, könnt ihr HIER finden.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...