Medisports Network

(08.07.2022) Nachdem es für die deutschen Talente an den ersten drei Tagen der Junioren-Europameisterschaften in Otopeni (Rumänien) in jedem Finalabschnitt Edelmetall gab, ließen die Youngsters es heute etwas ruhiger angehen. Nur eine von ihnen war am Nachmittag bei der Junioren-EM im Einsatz.

Über die 100m Freistil landete Nina Sandrine Jazy in 56,76 Sekunden auf Platz 13. Für den Einzug in den Endlauf hätte die Essenerin, die gestern die 50m Freistil gewonnen hatte, mehr als sechs Zehntel schneller sein müssen.

Die Finals fanden am Freitag ohne deutsche Beteiligung statt. Einen weiteren Sieg konnte hier der zweifache Weltmeister der offenen Klasse, David Popovici, einfahren. Nachdem er bereits die 200m Freistil für sich entschieden hatte und der 4x100m Freistilstaffel der Gastgeber zum Sieg verhalf, führte heute über die 50m Freistil an dem 17-Jährigen kein Weg vorbei. In 22,16 Sekunden war Popovici eine Klasse für sich und hatte rund vier Zehntel Vorsprung auf seine Verfolger.

Ein Achtungszeichen bei den Erwachsenen hatte wenigen Wochen auch der Pole Ksawery Masiuk setzen können. Über die 50m Rücken holte der 17-Jährige bei den Weltmeisterschaften Bronze. Im Rennen gegen die Junioren-Konkurrenz schnappte sich Masiuk heute über die 200m Rücken in 1:56,62 Minuten souverän den Titel.

Über eine JEM-Medaille durfte sich am Freitag das Team Austria freuen. Über die 200m Brust schlug der Österreicher Luka Mladenovic in 2:13,21 Minuten knapp hinter dem Franzosen Lucien Vergnes (2:13,02) als Zweiter an. Äußerst eng ging es bei den Damen über diese Strecke zu. Gold schnappte sich die Estin Eneli Jefimova, die bei den Erwachsenen im vergangenen Jahr schon mit einer Kurzbahn-EM-Medaille glänzte, in 2:26,85 Minuten nur eine Hundertstel vor der Französin Justine Delmas.

Am Ende des Abschnitts gab es für Lucien Vergnes dann sogar noch eine weitere Goldmedaille. Als Teil der gemischten 4x100m Lagenstaffel Frankreichs (3:50,55) holte er einen weiteren Titel in Otopeni.

Die JEM-Champions am Freitag:

  • 100m Schmetterling (m): Daniel Gracik (CZE) - 52,69
  • 200m Brust (m): Lucien Vergnes (FRA) - 2:13,02 
  • 50m Freistil (m): David Popovici (RUM) - 22,16
  • 200m Brust (w): Eneli Jefimova (EST) - 2:26,85
  • 200m Rücken (m): Ksawery Masiuk (POL) - 1:56,62
  • 200m Rücken (w): Dora Molnar (HUN) - 2:10,31
  • 400m Lagen (m): Michal Piela (POL) - 4:20,50
  • 4x100m Lagen Mixed - Frankreich - 3:50,55

Links zum Thema:

Bild: LEN/Simone Castrovillari

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...