15% Gutschein für Klamotten mit deiner LieblingsschwimmartNUR HEUTE mit Code: STROKE15 --> www.swimfreaks.de

 

(08.07.2022) Am Mittwoch glänzte Julia Barth bei den Junioren-Europameisterschaften in Rumänien bereits mit Bronze über die 1500m Freistil, morgen darf sich die Erlangenerin nun auch über die 800m-Strecke im Finale beweisen. In den heutigen Vorläufen gelang ihr als Siebte der Sprung in den Endlauf.

In 8:50,19 Minuten musste sie hierbei noch nicht ans Limit gehen. Die Bestzeit der 15-Jährigen ist knapp acht Sekunden schneller. Im Finale am Samstag wird die türkische Titelverteidigerin Merve Tuncel (8:34,50) auf der Favoritenbahn vier starten. Die zweite Deutsche im Feld, Marian Plöger, belegte in 9:03,69 Minuten Platz 19.

Im Rennen um die Halbfinalplätze sprintete die frisch gebackene Junioren-Europameisterin über die 50m Freistil, Nina Sandrine Jazy, auf der doppelten Distanz in die Zwischenrunde. Als 16. machte sie es in 57,24 Sekunden spannend. Bereits zum JEM-Auftakt hatte Jazy in der 4x100m Freistilstaffel mit einem 54er-Split gezeigt, dass auch auf den 100m Freistil mit ihr zu rechnen ist. Pech hatte ihre Teamkollegin Celina Springer, der in 57,50 Sekunden auf Platz 18 nur elf Hundertstel zum Weiterkommen fehlten.

Auch die weiteren Mitglieder des deutschen Teams verpassten heute Morgen die Qualifikation für die nächste Runde. Über die 200m Schmetterling schwamm Lisa-Marie Finger (2:24,13) auf Platz 20. Die gemischte 4x100m Lagenstaffel mit Maximilian Hagel, Laura Feldvoss, Ira Helene Huennebeck und Philipp Peschke landete in 3:59,99 Minuten mit 1,97 Sekunden Rückstand auf die Finalplätze auf dem zehnten Rang.

Links zum Thema:

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...