Medisports Network

Nur noch wenige Tage! Das neue swimsportMagazine zum Abo-Vorteil! Ein Jahr für nur 18,95€ --> www.swimsport-abo.de

 

(26.06.2022 | Bild: Christian Gold) Die Deutschen Meisterschaften neigen sich dem Ende zu. Am Sonntag geht es in Berlin zum letzten Mal um Titel und Medaillen. Eine der Jüngsten im Feld, die erst 13-jährige Alina Baievych, könnte heute Nachmittag für einen Glanzmoment sorgen.

Über die 200m Schmetterling schwamm sie in 2:15,30 Minuten die Vorlaufbestzeit und pulverisierte dabei ihren Deutschen Altersklassenrekord - schon wieder. Es war bereits das sechste Mal in diesem Jahr, dass sie die Bestmarke nach unten drücken konnte. Insgesamt verbesserte das Top-Talent vom TB 1888 Erlangen den einst bei 2:19,78 Minuten stehenden Rekord nun um unglaubliche viereinhalb Sekunden. Wer unsere Berichterstattung in den zurückliegenden Monaten verfolgt hat, kennt Alinas Namen schon von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die sie mit acht Goldmedaillen dominierte. Nun könnte sie erstmals auch bei den "Großen" aufs Podest schwimmen.

Auch die weiteren Finals versprechen zum DM-Abschluss Spannung. Nach Meistertiteln greifen am Nachmittag unter anderem Anna Elendt, Lucas Matzerath und Rafael Miroslaw, die gestern Abend noch in Budapest bei den Weltmeisterschaften im Einsatz waren. Dabei zeigte Anna Elendt, dass sie noch einige Körner zu verschießen hat. Am Vormittag schwamm sie über die 200m Brust in 2:27,99 Minuten als Schnellste in den Endlauf und war dabei satte zwei Sekunden schneller als über die gleiche Strecke bei der WM.

Rafael Miroslaw buchte über die 100m Freistil in 49,00 Sekunden die Finalbahn vier. Dahinter blieb auch Sebastian Pierre-Louis (49,91) unter 50 Sekunden. Lucas Matzerath ist heute über die 50m Brust am Start. In den Vorläufen musste der WM-Sechste in 27,53 Sekunden deutlich Melvin Imoudu den Vortritt überlassen. In 27,18 Sekunden lieferte der Potsdamer eine starke Zeit ab, die bei den Weltmeisterschaften sogar zum Einzug ins Finale gereicht hätte. Es dürfte also ein hochklassiger Kampf um den Titel werden.

Über die 400m Freistil kommt es am Nachmittag zum erneuten Aufeinandertreffen der drei Herren, die gestern bereits die Medaillen über die 1500m Freistil holten. Henning Mühlleitner, der ebenfalls vor wenigen Tagen noch bei der WM auf dem Block stand, war hier in 3:54,38 Minuten am Vormittag Schnellster des Feldes vor seinem Neckarsulmer Vereinskollegen Mahmoud Ahmed (3:59,41) und dem 1500m-Champion Sven Schwarz (3:59,50) aus Hannover.

Die weiteren Vorlaufbestzeiten kamen von Jeremias Pock (200m Lagen - 2:03,31), Tobias Schulrath (50m Schmetterling - 24,09), Johanna Roas (50m Rücken - 28,60) und Artem Selin (50m Freistil - 22,50).

Auch der erste Titel des Tages wurden bereits vergeben. Über die 4x100m Lagen Mixed triumphierte die Staffel aus Wiesbaden (3:57,43). Die Hessen konnten sich in den zurückliegenden Tagen bereits mehrfach gegen die nationale Konkurrenz durchsetzen. Heute verwiesen sie die Staffeln vom SV Nikar Heidelberg (3:59,43) und von der SG Frankfurt (4:03,14) auf die weiteren Podestplätze.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2022:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...