"Let's make Waves" - Das neue HANDTUCH im Schwimmer-Design! Gibt's nur hier --> www.swimfreaks.de

UPDATE: Wie die FINA mittlerweile erklärte, handelte es sich bei den Qualifikationsvorgaben, auf die sich der zuvor an dieser Stelle veröffentlichte Bericht bezog, um eine „vorläufige“ Version. Diese sei aber veraltet. Mehr dazu hier: Falsche Veröffentlichung der Olympia-Normen sorgt für Verwirrung

 

Hier die ursprünglich veröffentlichten A- und B-Standards. Diese entsprechen möglicherweise NICHT den FINA-Normen für Paris:

Herren   Damen
A-Standard
Olympic Qualification Time
B-Standard
Olympic Consideration Time
Strecke A-Standard
Olympic Qualification Time
B-Standard
Olympic Consideration Time
0:21,96 0:22,07 50 Freistil 0:24,70 0:24,82
0:48,34 0:48,58 100 Freistil 0:53,61 0:53,88
1:46,26 1:46,79 200 Freistil 1:57,26 1:57,85
3:46,78 3:47,91 400 Freistil 4:07,90 4:09,14
7:51,65 7:54,01 800 Freistil 8:33,36 8;48,76
15:00,99 15:05,49 1500 Freistil 16:09,09 16:13,94
0:53,74 0:54,01 100 Rücken 0:59,99 1:00,29
1:57,50 1:58,09 200 Rücken 2:10,39 2:11,04
0:59,49 0:59,79 100 Brust 1:06,79 1:07,12
2:09,68 2:10,33 200 Brust 2:23,91 2:24,63
0:51,67 0:51,93 100 Schmett. 0:57,92 0:58,21
1:55,78 1:56,36 200 Schmett. 2:08,43 2:09,07
1:57,94 1:58,53 200 Lagen 2:11,47 2:12,13
4:12,50 4:13,76 400 Lagen 4:38,53 4:39,92

.

Der ursprüngliche, nicht mehr aktuelle Bericht:

(20.04.2022) Der Schwimm-Weltverband FINA hat die Normzeiten zur Qualifikation für die Olympische Spiele 2024 in Paris (Frankreich) veröffentlicht. Erneut wird es sogenannte A- und B-Standards geben, über die sich die Schwimmer für Olympia 2024 empfehlen können.

Jede Nation kann bis zu zwei Athleten pro Strecke an den Start bringen. Hierfür müssen jedoch beide die A-Normzeiten ("Olympic Qualification Time") unterboten haben. Athleten, denen es gelingt, unter diese Zeiten zu schwimmen, sind für die Olympischen Spiele qualifiziert. Den nationalen Verbänden steht es aber frei, zusätzlich eigene Qualifikationszeiten aufzustellen, die härter als die FINA-Normen sind. Der Qualifikationszeitraum für die Olympischen Spiele 2024 wird vom 1. März 2023 bis 23. Juni 2024 laufen. 

Im Vergleich zu den Normzeiten der Olympischen Spiele 2021 haben sich die Qualifikationshürden für Paris 2024 zum Teil stark verschärft. Deutlich schneller müssen so zum Beispiel die Freistilschwimmerinnen über die 1500m sein. Reichten 2021 noch 16:32,04 Minuten, um den Startplatz bei Olympia sicher zu haben, muss nun eine A-Norm von 16:09,09 Minuten abgeliefert werden - eine Steigerung von knapp 23 Sekunden bzw. satten anderthalb Sekunden pro 100m.

Bei den Herren gibt es über die 400m Lagen einen besonders großen Sprung bei der B-Norm über die 400m Lagen. Diese sinkt von 4:21,46 Minuten auf nun 4:13,76 Minuten. Auch die A-Norm zieht deutlich an von 4:15,84 Minuten auf nun 4:12,50 Minuten. Die Normzeiten für Tokio sind hier zu finden: Olympia 2020: FINA-Normzeiten für Tokio veröffentlicht

Insgesamt wurden vor allem die B-Normzeiten ("Olympic Consideration Time") deutlich verschärft. Aktive, die diese unterbieten sind nicht automatisch für Olympia qualifiziert. Sie müssen vom Internationalen Olympischen Komitee zu den Spielen eingeladen werden. Die härteren B-Normen dürften zum einen damit zusammenhängen, dass die Weltspitze in der Breite in den zurückliegenden Jahren auf einigen Strecken deutlich stärker geworden ist. Zum anderen könnte es aber auch ein Indiz für das Bestreben des IOC sein, die Zahl der Teilnehmenden bei den Olympischen Spielen zu senken. So wurde in Tokio noch mit 878 Aktiven bei den Beckenwettbewerben geplant (am Ende waren es ca. 950). Für Paris wird diese Zahl auf 852 Plätze gesenkt.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...