Medisports Network

40€ sparen auf Laufsachen für Schwimmer! Jetzt in der neuen Swimfreak Box 18 --> www.swimfreaks.de 

 

(10.04.2022 | Bild: Christian Gold) Auch am zweiten Wettkampftag der Swim Open in Stockholm präsentiert sich der Magdeburger Youngster Lukas Märtens in Weltklasseform. Über die 200m Freistil sicherte er sich heute in einem hochkarätig besetzten Finale den Sieg und blieb dabei auch deutlich unter der Normzeit (1:46,20) für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest.

In 1:45,44 Minuten hielt Märtens die beiden Kurzbahn-Weltmeister Felix Auböck (AUT / 1:46,14) und Danas Rapsys (LIT / 1:46,43) klar hinter sich. Die Zeit war erneut von internationalem Format: Weltweit war in diesem Jahr bisher kein anderer schneller. Am Samstag war Märtens dies bereits über die 400m Freistil (3:41,60) gelungen. Zudem hält er die Weltjahresbestleistung über die 1500m (14:40,28).

Damit empfahl sich der 20-Jährige heute also für seinen dritten Einzelstart bei den Weltmeisterschaften. Am Dienstag könnte sich Märtens zudem für einen WM-Einsatz über die 800m Freistil qualifizieren.

Für das 200m-Rennen verzichtete er auf einen Start über die 1500m Freistil, die heute ebenfalls in Stockholm auf dem Programm standen. Auch hier ging der Sieg nach Magdeburg. Deutschlands Olympiasieger Florian Wellbrock schlug nach 14:53,66 Minuten rund eine halbe Sekunde vor seinem langjährigen Konkurrenten Mykhailo Romanchuk (14:54,10) an. Beide sind seit kurzem Trainingspartner, nachdem der Ukrainer in der Elbestadt Zuflucht vor dem Krieg in seiner Heimat gefunden hat. Der ebenfalls in Magdeburg trainierende Frankfurter Oliver Klemet kam in 15:09,86 Minuten auf Platz fünf und konnte sich damit im Vergleich zu seiner vor zwei Wochen in Magdeburg geschwommenen Bestleistung (14:50,43) nicht steigern.

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...