Medisports Network

(27.01.2022) Auch ohne die möglicherweise auf 2023 verlegten Schwimm-Weltmeisterschaften in diesem Jahr könnte den Olympiasieger Adam Peaty ein voller Schwimm-Sommer erwarten. Für die britischen Schwimmer stehen mit den Commonwealth Games im eigenen Land und den Schwimm-Europameisterschaften gleich zwei Highlights direkt hintereinander im Kalender.

Für die vom 27. Juli bis 8. August in Birmingham stattfindenden Commonwealth Games wurde Peaty nun bereits ins bisher zehnköpfige englische Team berufen. Bei dem Multisportevent treten die britischen Athleten nicht gemeinsam, sondern jeweils für ihre Heimatländer England, Schottland, Wales oder Nordirland an und treffen dabei auf Konkurrenz aus den weiteren (teilweise ehemaligen) Staaten des britischen Commonwealth, wie zum Beispiel Australien, Kanada oder auch Südafrika.

Direkt nach den Commonwealth Games stehen vom 11. bis 17. August die Wettbewerbe im Beckenschwimmen bei den Europameisterschaften in Rom auf dem Programm. Das könnte bei den britischen Stars für einen vollen Kalender sorgen. Wer für das UK-Team in Rom starten wird, steht noch nicht fest, Peaty selbst geht jedoch fest davon aus, dass er beide Höhepunkte bestreiten wird. 

Das "Doppel" aus Commonwealth Games und direkt darauf folgender Schwimm-EM bestritt Adam Peaty übrigens bereits äußerst erfolgreich bei seinem internationalen Debüt im Jahr 2014. Nachdem er sich bei den Commonwealth Games in Glasgow über die 100m Brust und mit der Lagenstaffel die ersten internationalen Titel seiner Karriere geholt hatte, ließ er es wenige Tage später bei der Schwimm-EM in Berlin krachen und feierte hier insgesamt vier Goldmedaillen.

Das bisher für die Commonwealth Games nominierte englische Team:

Tom Dean, Luke Greenbank, Anna Hopkin, Max Litchfield, Adam Peaty, Ben Proud, Molly Renshaw, James Wilby, Alicia Wilson. Abbie Wood

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...