Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(26.09.2021) In den zurückliegenden Tagen stand Björn Kammann bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal bereits mehrfach auf dem Podest. Heute durfte er endlich auf das oberste Treppchen klettern - und das gleich zweimal.

Dabei setzte er in einem packenden Finale über die 50m Rücken den Schlusspunkt unter die DKM 2021. Im letzten Endlauf der Meisterschaften gewann Kammann über die 50m Rücken in 24,19 Sekunden nur sechs Hundertstel vor dem Darmstädter Alexander Bauch und dessen Teamkollegen Lukas Löwel (24,47). 

Für den Hamburger war es bereits das dritte Finale des Tages. Zuvor hatte Kammann auch die 100m Schmetterling (52,39) vor Kirill Lammert (52,72) und Moritz Schaller (53,48) für sich entschieden. Über die 100m Lagen holte er ebenfalls Edelmetall. In 55,13 Sekunden musste Kammann sich hier aber hauchdünn dem Franken Jeremias Pock um acht Hundertstel geschlagen geben. Eine knappe Niederlage, die vielleicht die nötigen Fünkchen zusätzlicher Motivation für die weiteren Finals aus Kammann herausgekitzelt hatte. Bronze ging über die 100m Lagen an Alexander Bauch, der damit insgesamt sieben Medaillen in Wuppertal holte - mehr als jeder andere Teilnehmende. 

In den weiteren beiden Herrenfinals durften Yannis Willim und Kiran Winkler die ersten Deutschen Meistertitel auf der Kurzbahn feiern. Der Leipziger Willim gewann wie schon im Sommer bei der Langbahn-DM auch diesmal die 200m Brust in 2:10,11 Minuten vor dem Titelverteidiger Max Pilger (2:11,73) von der SG Essen und dem Celler Philipp Brandt (2:11,87). 

Kiran Winkler war heute über die 400m Freistil nicht zu schlagen. In einem "Battle der Youngsters" ließ der erst 17-jährige Magdeburger in 3:49,09 Minuten den 18-jährigen Bad Schwartauer Silas Beth (3:50,02) um eine knappe Sekunde hinter sich. Bronze ging hier an den Neckarsulmer Marc Sauer (3:51,60).

Auch bei den Damen konnte ein erst 17-jähriges Top-Talent heute ihre Meisterpremiere feiern. Mehr dazu gibt es hier: DKM 2021: Nele Schulze mit 17 Jahren erstmals Deutsche Meisterin

Die Medaillengewinner vom Sonntag:

100m Lagen:

1. Jeremias Pock 2002 SG Mittelfranken 00:55,05
2. Björn Kammann 2001 AMTV-FTV Hamburg 00:55,13
3. Alexander Bauch 1999 DSW 1912 Darmstadt e.V. 00:55,18

.

400m Freistil:

1. Kiran Winkler 2004 SC Magdeburg 03:49,09
2. Silas Beth 2003 SG Bad Schwartau 03:50,02
3. Marc Sauer 2002 Neckarsulmer Sport-Union 03:51,60

.

100m Schmetterling:

1. Björn Kammann 2001 AMTV-FTV Hamburg 00:52,39
2. Kirill Lammert 2003 SC Delphin Lübeck v.1960 e.V. 00:52,72
3. Moritz Schaller 2000 SG Bayer 00:53,48

.

200m Brust:

1. Yannis Merlin Willim 1999 SSG Leipzig e.V. 02:10,11
2. Maximilian Pilger 1996 SG Essen 02:11,73
3. Philipp Brandt 1999 Celler Schwimm-Club e.V. 02:11,87

.

50m Rücken:

1. Björn Kammann 2001 AMTV-FTV Hamburg 00:24,19
2. Alexander Bauch 1999 DSW 1912 Darmstadt e.V. 00:24,25
3. Lukas Löwel 1990 DSW 1912 Darmstadt e.V. 00:24,47

.

Die wichtigsten Links zur DKM 2021 in Wuppertal: