Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(25.09.2021) Während Kathrin Demler bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal bei den Damen groß abräumt, drückt Sven Schwarz den Herrenevents seinen Stempel auf. Am dritten Tag der Kurzbahn-DM 2021 feierte der Kraulspezialist aus Hannover seinen dritten Titel.

Über die 800m Freistil war Schwarz heute in 7:47,42 Minuten eine Klasse für sich. Zu seinen Verfolgern Jan Hercog (7:56,93) und Aaron Schmidt (7:58,90) hatte er am Ende fast eine Bahn Vorsprung. Auch über die 200m und 1500m Freistil hatte Schwarz in Wuppertal die Goldmedaillen geholt und beendet die DKM damit ungeschlagen. Am Sonntag wird der 19-Jährige nicht ins Geschehen eingreifen.

Einen weiteren Titel gab es auch für Lucas Matzerath. Er hatte am Donnerstag bereits die 100m Brust gewonnen und ging als Olympia- und EM-Teilnehmer auch als Favorit im Sprintevent an den Start. Doch die Konkurrenz machte ihm das Leben durchaus schwer: In 26,92 Sekunden gewann Matzerath die 50m Brust mit nur sieben Hundertsteln Vorsprung vor dem Celler Philipp Brandt. Komplettiert wurde das Podium vom Wiesbadener Urs Bludau (27,25).

In den weiteren drei Finals bei den Herren gab es am Samstag Meisterpremieren. Alexander BauchJeremias Pock und Martin Spörlein konnten jeweils ihre ersten Einzeltitel bei Deutschen Meisterschaften feiern. Bauch gewann die 100m Rücken in 52,65 Sekunden klar vor Björn Kammann (53,04) und Cornelius Jahn (53,10). Für Bauch war es bereits die fünfte Medaille in Wuppertal.

Eine klare Sache war auch das Finale über die 200m Lagen. Hier machte Jeremias Pock erstmals auf nationaler Ebene auf sich aufmerksam. In 2:00,12 Minuten schlug der Schwimmer von der SG Mittelfranken mehr als eine Sekunde vor Tobias van Aggelen und Felix Ziemann an, die sich die weiteren Medaillen schnappten.

Spannend ging es zum Abschluss des Tages im Finale über die 50m Freistil zu. In 22,01 Sekunden hatte Martin Spörlein die Finger eine Zehntel vor Emre Demirdas an der Wand. Die Bronzemedaille sicherte sich der 35-jährige Routinier Stefano Razeto nur eine weitere Zehntelsekunde dahinter.

Die Zusammenfassung der Damenfinals gibt es hier: Fünfmal Gold! Kathrin Demler dominiert bei der DKM 2021

Die Medaillengewinner der Kurzbahn-DM 2021 am Samstag:

800m Freistil:

1 Sven Schwarz 2002 W98 Hannover 07:47,42
2 Jan Hercog 1998 SV Würzburg 05 07:56,93
3 Aaron Schmidt 2000 SG Neuss 07:58,90

.

100m Rücken:

1. Alexander Bauch 1999 DSW 1912 Darmstadt e.V. 00:52,65
2. Björn Kammann 2001 AMTV-FTV Hamburg 00:53,04
3. Cornelius Jahn 2003 Ahrensburger TSV 00:53,10

.

50m Brust:

1. Lucas Matzerath 2000 SG Frankfurt 00:26,92
2. Philipp Brandt 1999 Celler Schwimm-Club e.V. 00:26,99
3. Urs Laurin Bludau 1998 SC Wiesbaden 1911 00:27,25

.

200m Lagen:

1. Jeremias Pock 2002 SG Mittelfranken 02:00,12
2. Tobias van Aggelen 2004 SG Neuss 02:01,36
3. Felix Ziemann 1997 SC Wiesbaden 1911 02:01,45

.

50m Freistil:

1. Martin Spörlein 1997 SG Bamberg 00:22,01
2. Emre Demirdas 2000 SG Bayer 00:22,11
3. Stefano Razeto 1986 ST Erzgebirge 00:22,21

.

Die wichtigsten Links zur DKM 2021 in Wuppertal: