Medisports Network

Alle Schwimmsachen im SALE % Nur heute als FREAK WEEK Special: Bikinis Badeanzüge- und Hosen im SALE

 

(24.09.2021) Die Titeljagd bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften geht weiter und am zweiten Wettkampftag könnte der Bad Schwartauer Silas Beth gleich mehrfach glänzen. In den Vorläufen sorgte er zweimal für die Spitzenzeiten.

Zunächst lieferte Beth über die 400m Lagen in 4:23,07 Minuten die Vorlaufbestzeit ab. Später legte er über die 200m Freistil in 1:49,13 Minuten nach. Hier musste er sich die Spitzenleistung aber mit dem zeitgleichen Sven Schwarz teilen, der am Donnerstag bereits die 1500m Freistil für sich entschieden hatte.

Nach weiterem DKM-Gold greift auch Kathrin Demler. Sie durfte am Donnerstag über die 200m Schmetterling und mit der gemischten Lagenstaffel ganz oben auf dem Podest stehen. Heute stellte die Essenerin als Schnellste der Vorläufe über die 400m Lagen (4:45,98) die Weichen für den Angriff auf den nächsten Titel.

Auch Jessica Felsner hat ihren ersten Sieg bei der Kurzbahn-DM 2021 bereits in der Tasche und will nun nachlegen. Nach dem gestrigen Triumph über die 100m Freistil geht sie heute als Favoritin über die 50m Schmetterling (26,50) an den Start.

Die erste Chance zu weiterem Gold hatten Demler und Felsner bereits heute Vormittag über die 4x50m Freistil. Hier sicherte sich aber die Crew der SG Dortmund (1:41,39) mit Kim Kristin KrügerMaria Victoria SchutzmeierJennifer Thater und Nina Sandrine Jazy die Meisterplaketten vor Felsners Kölnerinnen (1:42,92) und der SG Essen (1:43,97) um Demler. 

Bei den Herren trugen die Gastgeber von der SG Bayer, mit Alexander KühlingEmre DemirdasMoritz Schaller sowie Routinier Christian vom Lehn als Schlussschwimmer, in 1:29,58 Minuten den Titel vor der Staffel des DSW 1912 Darmstadt (1:30,42) davon. Bronze ging ans Quartett vom SC Aqua Köln, das sich die Medaille in 1:33,66 Minuten mit nur zwölf Hundertsteln Vorsprung vorm Team des SC Wiesbaden sicherte.

Heute Nachmittag greift der SC Wiesbaden über die 200m Rücken nach doppeltem Gold. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren lieferten die Hessen die Vorlaufbestzeit ab. Bei den Frauen könnte die mehrfache Europameisterin Jenny Mensing (2:10,58) ihre umfangreiche Titelsammlung erweitern. Bei den Männern wird ihr Teamkollege Felix Ziemann (2:00,95) auf der Finalbahn vier starten. Die weiteren Vorlaufbestzeiten am Freitag kamen von Zoe Vogelmann (200m Freistil - 2:00,47) und Björn Kammann (50m Schmetterling - 23,76).

Die Vorlaufschnellsten am Freitag:

  • 400m Lagen (w): Kathrin Demler 1996 SG Essen 04:45,98
  • 400m Lagen (m): Silas Beth 2003 SG Bad Schwartau 04:23,07
  • 50m Schmetterling (w): Jessica Felsner 1995 SC Aqua Köln 00:26,50
  • 50m Schmetterling (m): Björn Kammann 2001 AMTV-FTV Hamburg 00:23,76
  • 200m Rücken (w): Jenny Mensing 1986 SC Wiesbaden 1911 02:10,58
  • 200m Rücken (m): Felix Ziemann 1997 SC Wiesbaden 1911 02:00,95
  • 200m Freistil (w): Zoe Vogelmann 2003 SV Nikar Heidelberg 02:00,47
  • 200m Freistil (m): Silas Beth 2003 SG Bad Schwartau 01:49,13 / Sven Schwarz - W98 Hannover 01:49,13

 

  • 4x50m Freistil (w): SG Dortmund - 1:41,39
  • 4x50m Freistil (m): SG Bayer - 1:29,58 

Die wichtigsten Links zur DKM 2021 in Wuppertal: