Medisports Network

Das neue swimsportMagazine ist da! Hier mit KOSTENLOSEM Versand bestellen: swimsportMagazine No. 28 - Herbst 2021

(08.07.2021) Am dritten Tag der Junioren-Europameisterschaften in Rom gelang es dem deutschen Team in jedem Vorlaufevent mindestens eine Qualifikation für die jeweils nächste Runde herauszuholen. 

Die gemischte 4x100m Lagenstaffel mit Lise Seidel (1:03,53), Mathis Schönung (1:03,31), Anna-Lena Kuhn (1:01,31) und Timo Sorgius (50,03) qualifizierte sich auf Platz acht in 3:58,18 Minuten für das Finale. Die schnellste Zeit des Morgens kam vom Quartett aus Italien in 3:54,64 Minuten.

Stark präsentierten sich die jungen Damen über die 200m Brust. Hier lieferten Kellie Messel (2:29,88) und Nele Schulz (2:32,35) die dritt- bzw. achtschnellste Zeit des Feldes ab. Beide dürften damit am Abend auch im Kampf um die Finalplätze ein lautes Wörtchen mitreden.

Im Halbfinale über die 100m Schmetterling der Herren sehen wir am Nachmittag ebenfalls zwei deutsche Athleten. Kirill Lammert (54,23) und Tobias Schulrath (54,63), der gestern bereits mit Silber auf der Halben Distanz glänzen konnte, kamen auf den Plätzen zehn und 14 weiter.

Ein intensiver Abend dürfte auf Manuel Kohlschmid warten. Über die 100m Brust qualifizierte er sich bereits gestern für das Finale. Heute buchte er in 28,67 Sekunden als 13. über die 50m Brust sein Ticket für das Halbfinale. Zudem könnte er in der gemischten 4x100m Lagenstaffel zum Einsatz kommen.

Bei den jungen Herren über die 50m Rücken mischt Cornelius Jahn vorn mit. In 25,84 Sekunden schwamm er im Vorlauf die drittbeste Zeit aller Teilnehmer. Über die 200m Freistil der Damen gelang Chiara Klein in 2:01,99 Minuten auf Platz sieben der Sprung in die Zwischenrunde. 

Die wichtigsten Links zur Junioren-EM 2021: