Medisports Network

Das neue swimsportMagazine ist da! Hier mit KOSTENLOSEM Versand bestellen: swimsportMagazine No. 28 - Herbst 2021

(07.07.2021) Fünf Deutsche schwammen heute bei der Junioren-EM in Rom um die Plätze in den morgigen Finals. Drei von ihnen werden wir in den Endläufen am Donnerstag wiedersehen.

Der Dortmunder Cedric Büssing zog über die 200m Lagen in starken 2:02,09 Minuten souverän als Siebter mit fast einer Sekunden Vorsprung auf Platz acht ins Finale ein. Es dürfte ein spannender Kampf um die Medaillen werden. Schnellster des Halbfinals war der Türke Berke Saka in 2:01,11 Minuten. Das heißt, zwischen ihm auf Platz eins und Büssing auf Rang sieben lag weniger als eine Sekunden Abstand.

Über die 100m Brust darf sich Manuel Kohlschmid im Endlauf der Junioren-EM beweisen. Der Burghausener kam in 1:02,18 Minuten als Sechster weiter. Die Spitzenzeit der Halbfinals kam vom Italiener Simone Cerasuolo in 1:00,89 Minuten.

Im Halbfinale über die 100m Rücken der Damen hatte das deutsch Team gleich zwei Eisen im Feuer. Für die Chemnitzerin Lise Seidel reichte es mit der achtschnellsten Zeit des Feldes in 1:02,37 Minuten haarscharf zum Sprung in den Endlauf. Die an ihrer Seite schwimmende Lina Kröger (1:03,00) kam in der Gesamtabrechnung auf Platz 14. Auf der Bahn vier werden wir im Endlauf die Russin Aleksandra Kurilkina (1:01,18) sehen.

Timo Sorgius aus Leipzig verpasste über die 100m Freistil auf Platz 15 das Weiterkommen in 50,96 Sekunden klar. Für den Einzug in den Endlauf mussten 50,03 Sekunden geschwommen werden. Als haushoher Favorit geht der 16-jährige Rumäne David Popovici ins Finale. In 48,08 Sekunden lieferte er erneut eine Spitzenzeit ab, kam aber nicht ganz an den Junioren-Weltrekord von 47,56 Sekunden heran, den er am Dienstag als Startschwimmer der 4x100m Freistilstaffel aufgestellt hatte.

In den Finals konnte das deutsche Team am Mittwoch die erste Medaille der Junioren-Europameisterschaften feiern. Die Zusammenfassung der JEM-Finals gibt es hier: Erste JEM-Medaille fürs deutsche Team: Tobias Schulrath schmettert zu Silber! 

Die wichtigsten Links zur Junioren-EM 2021: