Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(29.06.2021) Der Weltschwimmverband FINA will in diesem Jahr noch vor den Olympischen Spielen die Marke von 2000 unangekündigten Dopingkontrollen außerhalb von Wettkämpfen überschreiten. Man gehe davon aus, dass diese Zahl bis zum Start der Wettbewerbe in Tokio erreicht wird, heißt es in einer Pressemitteilung der FINA.

Damit liegt man etwa auf Kurs des Jahres 2019. Damals wurden laut der offiziellen Statistik der Welt-Anti-Doping-Agentur im Gesamtjahr 4.404 Dopingkontrollen außerhalb von Wettkämpfen im Auftrag der FINA durchgeführt. Hinzu kamen 1.424 Kontrollen bei Wettkämpfen. 

Unter den internationalen Sportverbänden verbuchten 2019 nur der Verband der Radfahrer und die Tennis-Federation mehr Dopingkontrollen.

Insgesamt wurden bei Schwimmern im Jahr 2019 weltweit 17.191 Dopingkontrollen durch die FINA sowie die verschiedenen Dopingagenturen der einzelnen Länder durchgeführt. Allein 974 Tests entfielen dabei auf die deutsche NADA, die nur von der Anti-Doping-Agentur Chinas (1224 Tests) übertroffen wird.

Anzahl Dopingtests nationaler Anti-Doping-Organisationen 2019:

Nationale Agentur Land Tests
CHINADA und CHN-PSB China 1.667
NADA Deutschland 974
USADA USA 864
NADO Italia Italien 629
RUSADA Russland 463
TADC Türkei 340
JADA Japan 340
AFLD-NADO Frankreich 339
NADO ESP Spanien 316
HUNADO Ungarn 256

Links zum Thema: