Medisports Network

ANGEBOT nur kurze ZEIT: Deutschland-Badekappe mit deinem Namen?! Kann bis zum 09.08. hier bestellt werden: Nationalteam-Badekappe für DEUTSCHLAND / USA und Japan

 

(15.06.2021) Während Katie Ledecky es bei der Olympia-Qualifikation der US-Amerikaner etwas ruhiger angehen lässt, schickt ihre schärfste Konkurrentin um Olympiagold lautstarke Grüße in Richtung der Staaten. Bei den Trials der australischen Schwimmer präsentiert sich Ariarne Titmus derzeit so stark wie nie zuvor.

Nachdem sie bereits über die 400m Freistil an Ledeckys Weltrekord wackelte, kratzte die 18-Jährige am Montag auch über die 200m Freistil an der kontinentalen Bestmarke. In 1:53,09 Minuten kam Titmus bis auf elf Hundertstel an den Weltrekord (1:52,98) heran, den die Italienerin Federica Pellegrini bei der WM 2009 noch im mittlerweile verbotenen "Wunderanzug" aufgestellt hatte.

Titmus ist damit die Top-Favoritin für die in wenigen Wochen beginnenden Olympischen Spiele und befeuert auch die Hoffnungen der australischen 4x200m-Staffel. Für diese konnten sich auch Emma McKeon (1:54,74), Madi Wilson (1:55,68) und Leah Neale (1:56,08) empfehlen konnten. Ein bärenstarkes Quartett, dass auch die Titelverteidigerinnen aus den USA um Katie Ledecky nicht fürchten muss.

Ein Achtungszeichen setzte erneut auch Kaylee McKeown. Über die 200m Lagen schwamm die 19-Jährige in 2:08,19 Minuten mit neuer Weltjahresbestzeit zu einem weiteren Olympiastartplatz. Über die 200m Schmetterling der Herren qualifizierten sich Matthew Temple (1:55,25) und David Morgan (1:55,40) für Tokio. Randnotiz: Beide kamen damit nicht an den Leipziger David Thomasberger heran, der im April in 1:55,04 Minuten einen Deutschen Rekord aufgestellt hatte.

Links zum Thema: