Medisports Network

(11.06.2021) Nicht nur die Stars in den USA gehen ab dem Wochenende auf die Jagd nach den Olympiatickets. Auch Australiens Spitzenschwimmer starten ab Samstag in die Olympiaqualifikation. Bei den Trials in Adelaide geht es vom 12. bis 17. Juni zur Sache.

Mit dabei ist die geballte Elite der "Dolphins". Die Blicke richten sich auf den 100m-Olympiasieger Kyle Chalmers, der über die 100 und 200m Freistil an den Start geht, auf die Spitzensprinterinnen Cate und Bronte Campbell sowie Emma McKeon aber auch auf zahlreiche junge Hoffnungsträger, angeführt von der Weltmeisterin Ariarne Titmus und Multitalent Kaylee McKeown.

Im Vorfeld der Titelkämpfe gab es einigen Wirbel. So konnten die Schwimmer aus dem Bundesstaat Victoria nur haarscharf vor einem Lockdown "flüchten". In einer Nacht-und-Nebel-Aktion mussten die Top-Athleten um den 400m-Freistil-Olympiasieger Mack Horton nach Adelaide reisen, um einer Ausreisesperre aufgrund eines erhöhten Corona-Infektionsgeschehens in Melbourne zuvor zu kommen. Pech hatte hingegen die zweite Garde aus dem Bundesstaat: Sie können nun nicht bei den Trials an den Start gehen.

Nicht mit dabei ist in Adelaide überraschend auch die Olympia-Zweite über die 200m Schmetterling von Rio, Madeline Groves. In einem emotionalen Statement in den Sozialen Netzwerken erklärte sie, damit ein Zeichen gegen "frauenfeindliche Perverse und ihre Stiefellecker" setzen zu wollen. Hintergrund sind wohl unangemessene Nachrichten, die sie von einem Trainer erhalten haben soll. 

Unterstützung bekam sie unter anderem von ihrem Teamkollegen Mitch Larkin, der bei den Trials über die 100 und 200m Rücken sowie die 200m Lagen und 100m Schmetterling an den Start gehen wird. 

Schwimmfans weltweit können die Wettbewerbe im Livestream auf Amazon Prime verfolgen. Für Nutzer der Prime-Option beim US-Versandriesen ist dies ohne zusätzliche Kosten möglich.

Links zum Thema: