Medisports Network

(20.03.2021) Starke Leistungen im Wettkampfbecken zum Auftakt der zweiten Station auf der "Golden Tour" in Frankreich: Beim Meeting in Marseille konnte der Olympiasieger und Lokalmatador Florent Manaudou am Freitag glänzen.

Über die 50m Freistil sprintete er in 21,72 Sekunden die weltweit bisher schnellste Zeit in diesem Jahr. Damit sicherte er sich auch das Ticket für die Olympischen Spiele 2021. Schon im Vorlauf hatte Manaudou in 21,87 Sekunden seine starke Form angedeutet.

Achtungszeichen setzten auch die französischen Rückenschwimmer: Über die 100m-Strecke schlug Yohann Ndoye Brouard in 52,97 Sekunden knapp vor Mewen Tomac (53,19) an. Zeiten, die für den frühen Saisonzeitpunkt durchaus aufhorchen lassen. Hinter den beiden blieb auch Apostolos Christou (53,71) aus Griechenland unter der 54er-Marke.

Gleich zwei Siege gab es zudem für die Schwimmer aus der Schweiz. Über die 200m Lagen war der Europameister Jeremy Desplanches in 1:57,50 Minuten schnell unterwegs. Zudem gab es Gold für Noè Ponti (51,89) über die 100m Schmetterling.

Auch Marco Koch war am Freitag in Marseille im Einsatz. Der Frankfurter gewann in 28,32 Sekunden das B-Finale über die 50m Brust. Im A-Endlauf schlug Caba Siladji in 27,37 Sekunden als Erster an. Für Koch wird es heute über seine Paradestrecke 200m Brust ernst.

Links zum Thema: