Medisports Network

(03.06.2012) Am ersten Tag des Auftaktmeetings der Mare Nostrum Tour in Barcelona konnte die Britin Rebecca Adlington erneut unter Beweis stellen, dass sie beste Karten hat, bei den Olympischen Spielen in anderthalb Monaten ihren Titel über die 800m Freistil zu verteidigen. In 8:19,86 Minuten blieb sie bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr unter der Marke von 8:20 Minuten, welche außer von Adlington noch von keiner Athletin seit dem Verbot der Hightech-Anzüge geknackt werden konnte.

 

Stark präsentierte sich auch der Südafrikaner Cameron van der Burgh. Er schwamm über die 100m Brust in 59,73 Sekunden die weltweit bisher viertschnellste Zeit des Jahres. Motivation fand er dafür unter anderem darin, dass er bereits im Vorlauf den alten Meeting-Rekord des kürzlich verstobenem Norwegers Alexander Dale Oen brechen konnte. Ihm widmete van der Burgh seinen Sieg.
Bei den Damen über die doppelte Distanz machte die Spanierin Marina Garcia Urzainqui von sich reden. Die erst 17-Jährige schwamm in 2:24,83 Minuten auf Platz zwölf der Weltrangliste.

Für eine weitere Spitzenleistung sorgte Olympiafinalist und Phelps-Konkurrent Kaio Almeida aus Brasilien. Er schwamm über die 200m Schmetterling in 1:55,59 Minuten die siebtschnellste Zeit des Jahres.