Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(12.05.2012) Nach Benjamin Starke konnte heute auch Jenny Mensing bereits in den Vorläufen der Deutschen Meiterschaften für ein Ausrufezeichen sorgen. In 2:08,58 Minuten stellte sie über die 200m Rücken einen neuen Deutschen Rekord auf und blieb um 28 Hundertstel unter der geforderten Qualifikationszeit für London. Die alte, von ihr selbst gehaltene nationale Bestmarke stand bei 2:08,80 Minuten. Weltweit reiht sich Mensing damit unter den Top Ten des Jahres ein.

 

Ohne Probleme konnte Paul Biedermann ins Finale über die 400m Freistil einziehen. Dem Hallenser genügte in 3:55,85 Minuten die zweitschnellste Zeit der Vorläufe. Die Bahn vier im Endlauf sicherte sich Martin Grodzki in 3:53,64 Minuten. Bei den Damen gelang dies Sarah Köhler (4:18,03).
Auch Britta Steffen ließ es nach ihrer Spitzenzeit vom Donnerstag (53,75) über die 100m Freistil im heutigen Vorlauf ruhig angehen und schwamm in 55,78 Minuten die viertschnellste Zeit. Die Topleistung des Vormittags zeigte über diese Strecke Daniela Schreiber in 54,53 Sekunden.

Sina Sutter brachte in 59,78 Sekunden die schnellste Vorlaufzeit über die 100m Schmetterling ins Wasser.
Über die 200m Rücken der Herren schwamm Lucien Haßdenteufel in 2:01,28 Minuten die schnellste Vorlaufzeit. Steffen Deibler tat es ihm in 22,59 Sekunden über die 50m Freistil gleich. Auch Markus Deibler wird heute Abend auf Bahn vier zu sehen sein. Er schwamm über die 200m Lagen in 2:03,45 Minuten die schnellste Zeit.