Medisports Network

(26.05.2013) Es ist offiziell: Der südkoreanische Star-Schwimmer Taehwan Park wird bei den Schwimm-Weltmeisterschaften seinen WM-Titel über die 400m Freistil nicht verteidigen. Auf der am Wochenende veröffentlichten Liste der südkoreanischen Teammitglieder für die Schwimm-WM in Barcelona fehlte der Name des 23-Jährigen.

Bereits vor etwa zwei Monaten hatte sein Trainer Michael Bohl erklärt, dass sich Park wohl in diesem Jahr stärker auf sein Studium konzentrieren will und daher auf die WM verzichtet. Wenn überhaupt will er erst ab dem kommenden Jahr wieder im Wettkampfbecken angreifen.

Park hatte sich bei den Olympischen Spielen sowohl über die 200 als auch 400m Freistil mit Silber zufrieden geben müssen. Enttäuscht davon habe er laut seinem Coach sogar mit dem Gedanken gespielt, seine Karriere ganz zu beenden.

Da nicht nur Taehwan Park sondern auch 200m-Olympiasieger Yannick Agnel aus Frankreich und Weltrekordhalter Paul Biedermann bei den Weltmeisterschaften in Barcelona (19. Juli bis 4. August) nicht über die 200m und 400m Freistil zu sehen sein werden, ist die Tür weit offen für den chinesischen Superstar Sun Yang. Dieser peilt bei der Schwimm-WM über diese Strecken sowie die 800 und 1500m Freistil ein Quartett von Goldmedaillen an.