Medisports Network

(26.03.2011) Jetzt ist es offiziell: Der europäische Schwimm-Verband LEN hat Berlin zum Ausrichter der Europameisterschaften 2014 ernannt. Die Vergabe der Titelkämpfe an die Bundeshauptstadt galt als sicher, da es keine Mitbewerber gab. Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass sich Berlin um die Ausrichtung der Schwimm-Europameisterschaft 2014 bewirbt.

 

“Die EM 2002 war eine sehr erfolgreiche. Wir werden versuchen, diese 2014 noch zu toppen”, erklärte DSV-Präsidentin Christa Thiel. Im Gegensatz zu 2002 sollen die Schwimm-Wettbewerbe der EM 2014 wohl im Velodrom stattfinden. Hier würden mehr Zuschauer Platz finden als in der benachbarten “Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark”, die 2002 Schauplatz der Wettbewerbe war. Die SSE soll nun lediglich für die Wettkämpfe der Wasserspringer und als Einschwimmbecken genutzt werden.

Mit der Vergabe der EM an Berlin steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Olympiasiegerin Britta Steffen ihre Karriere bis dahin fortsetzt. „Alle, die mich durch meine Laufbahn begleitet haben, wären dabei. Da muss ich nicht lange nachdenken,“ hatte sie bereits im vergangenen Jahr erklärt. Auch Paul Biedermann zeigte sich erfreut über die Nachricht: “Ich bin begeistert, dass Berlin den Zuschlag für die Europameisterschaften 2014 bekommen hat”, so der Hallenser.